Erkenne Deine Ausreden

Lieber Leser,

ich möchte Dir heute eine Frage stellen:

  • Erzählst du dir manchmal selbst Geschichten?
  • Erfindest du Ausreden?

Du willst diese attraktive Frau ansprechen, die dort drüben steht. Du hast es dir fest vorgenommen, noch vor 10 Sekunden warst du davon überzeugt, dass du es machen wirst.

Doch, du gehst vorbei und du sagst dir selbst: Naja, so gut sah sie nun auch wieder nicht aus.

Oder du sagst dir: Sie hat mich nicht angeguckt, sie hat gerade nach unten geguckt.

Oder du sagst dir: Naja, ich habe gerade Hunger. Ich bin jetzt nicht so energiegeladen.

Merkst du etwas? Du erfindest gerade Ausreden. Entschuldigungen vor dir selbst, warum du nicht zur Tat geschritten bist! Es ist so bequem in der Komfortzone …

Was hast du für eine Ausrede?

Ausreden, oder was?

Wir neigen dazu, alle Menschen neigen dazu und ich eingeschlossen, solche Geschichten oder Ausreden zu erfinden – im großen wie im kleinen Maßstab.

Im kleinen Maßstab wirst du dir sagen: Ich bin gerade nicht fit, mir gefallen sowieso keine Blonden.

Oder: Jetzt bin ich vorbei, da ist es sowieso zu spät.

Nein, es ist nicht zu spät! Du gehst jetzt sofort zurück und sprichst sie an. 😉

 

Du sagst jetzt: „Sie sind mir im Vorbeigehen aufgefallen, ich musste einfach zurückkommen. Sie haben ein so süßes Lächeln.“

Im großen Maßstab erzählst du dir vielleicht Geschichten, warum du dieses oder jenes Ziel, das du dir vorgenommen hattest, nicht erreicht hast. Du wolltest beispielsweise einen bestimmten Punkt in deiner Karriere erreichen oder beruflich selbstständig werden. Oder auch nur einen fitten, gestählten Körper bekommen, dadurch dass du regelmäßig trainierst und dies auch durchziehst.

Viele Menschen neigen dann dazu, ihre Umwelt dafür verantwortlich zu machen oder äußere Umstände.

Du erzählst zum Beispiel dir und anderen, wie schlecht es dir gerade ging oder wie schlecht gerade deine Finanzen waren. Oder, dass es ein Problem in deiner Beziehung gab, und dass du deswegen beruflich nicht erfolgreich sein konntest.

Selbst wenn dort ein Funken Wahrheit dran ist: Wem nützt es?

Hast du irgendeinen Nutzen davon, wenn du dir so eine Geschichte erzählst? Nein, sie wird dich runterziehen.

Sie wird letztlich verhindern, dass du in der Zukunft auch erfolgreich bist, wenn du sie dir immer wieder wiederholst und es dir zur Gewohnheit machst, solche Geschichten und Ausreden zu erfinden. Dies prägt sich dem Gehirn ein und wird schließlich zu einer Gewohnheit. So entscheidest Du langfristig über deine Gewohnheiten.

Sei dir klar darüber, was du willst und dann los: No Excuse!

Viel Erfolg durch Ehrlichkeit mit Dir selbst wünscht Dir

Thomas