Charisma und Selbstsicherheit beim Flirten

Es gibt keine „unfehlbare“ Strategie, um sich charismatisch und selbstsicher zu fühlen. Was jedoch Menschen auszeichnet, die als charismatisch empfunden werden, ist eine starke Präsenz im Hier und Jetzt und die Fähigkeit, sich bewusst auf positive Emotionen zu fokussieren.

Diese „Tagesform“ wird dadurch beeinflusst, mit welchen Gedanken man aufsteht und welche Gedanken man weiterhin denkt – auch in Reaktion auf äußere Ereignisse.

Hier sind ein paar Tipps von mir:

1. Der Mentor

Hast Du ein Vorbild oder ein Idol? Vielleicht jemanden, der das erreicht hat, von dem Du träumst.

  • Wie würde Dein Mentor an diesen Tag herangehen?
  • Was würde er (oder sie) Dir raten?
  • Wie würde er sich in einer konkreten Situation verhalten?
  • Was würde er aus Situationen lernen, die Du als schwierig empfindest?
  • Wie würde er laufen, sprechen … wie wäre seine Körpersprache?

2. Meditation

Um aus dem Kopf heraus und ins Hier und Jetzt zu kommen, kann es hilfreich sein, Deinen Körper zu fühlen oder Deine Atmung. Du kannst das direkt beim Laufen machen, mit etwas Übung auch in einem Gespräch.

Ein Beispiel dafür findest Du hier.

Es ist aber egal, mit welchem Körperteil Du anfängst. Fühle einfach Deine rechte Hand, wenn das für Dich am einfachsten ist.

Herzöffnung und Charisma

3. Herzöffnung

Fühle Deinen Körper, und besonders Deinen Herzbereich. Stelle Dir vor, wie sich Dein Herz langsam öffnet. Lasse dazu einfach Deine Aufmerksamkeit sanft und beständig im Brust- oder Solarplexus-Bereich.

Denke an jemanden oder etwas, das Du liebst. Finde das Gefühl von Verbundenheit oder Verliebt-sein. Streng dich nicht an, sondern lass es sich von selbst entwickeln. Du wirst es merken, wenn es sich einfach schön anfühlt.

Beobachte, wie mit diesem Gefühl andere Menschen anders auf Dich reagieren. Du wirst vielleicht bemerken, dass Menschen Deine Nähe suchen, besonders Kinder. Oder Tiere. Frauen flirten mit Dir oder kommen näher.

4. Totale Aufmerksamkeit

Richte Deine Aufmerksamkeit auf etwas im Außen. Sprich kurz (laut oder im Geist), was es ist. Nach maximal einer Sekunde such Dir den nächsten Gegenstand und sprich seinen Namen. Beispiel: „Fenster, Verkehrssschild, Frau, Schal, Bude, Pflasterstein …“

Diese Übung bringt Dich durch ihre Geschwindigkeit aus Deinen Gedanken heraus – diesmal komplett in die Außenwelt. Du kannst sie natürlich mit allen anderen Übungen kombinieren.

Viel Freude dabei!

Thomas

Flirtcoach Thomas Fuchs