Einen schlechten Tag in Erfolg verwandeln?

Du hast mal einen schlechten Tag, einen blöden Moment, oder bist von der emotionalen Leiter ganz herunter gefallen – Totalcrash??

Das erste und Wichtigste ist: Akzeptiere Dich so. Passiert uns allen mal.

Aber Dein Ziel könnte sein, Dich öfter besser zu fühlen. Viel besser … Und nebenbei noch Deine Ausstrahlung und Wirkung auf Frauen monumental zu verbessern … Was kannst Du dafür tun?

1. Schlafen. Power Nap.

Ja, das meine ich ernst. Ob 10-Minuten-Nachmittagsschlaf oder 8 Stunden Nacht-Tiefschlaf: Wenn ich aufwache, habe ich eine neue Chance, „mit dem richtigen Bein aufzustehen”. Nimm Dir fest vor, beim Aufwachen an etwas Schönes zu denken (z.B. wie bequem Dein Bett ist, wen Du dort gern noch mit hättest …), und zu testen: Wie lange halte ich das durch, bevor ich mich daran erinnere, dass ich eigentlich über Probleme nachdenken wollte? ☺

Mach ein Spiel draus. In der ersten Woche schaffst Du′s wahrscheinlich nicht bis zum Frühstück, das ist normal.

2. Meditation

Du kannst Dich dafür einfach irgendwo auf einen Stuhl setzen (so mache ich das), suche dir ein leises Geräusch, einen Gegenstand zB eine Pflanze oder Deinen Atem. Und konzentriere Dich darauf – locker, ohne Anstrengung. Wenn Gedanken kommen, lasse sie „durchfließen”. Finde immer wieder diesen Punkt der Konzentration ohne bestimmte Gedanken … ich empfehle 15, maximal 20 Minuten.

Sei nicht perfekt. Wenn Du in dieser Zeit 10 oder 15 Sekunden „ohne Gedanken” findest, dann ist das ein Erfolg.

Schau, ob du dich damit besser fühlst als vorher. Dann ist Meditation etwas für dich.

3. Welcher Gedanke fühlt sich besser an?

Jetzt kommt das ultimative Werkzeug. 🙂 Am Anfang ist es von Vorteil, diese Übung schriftlich zu machen. Es funktioniert gut, wenn Du Dir darüber bewusst bist, dass Du selbst mit Deinen Gedanken darüber entscheiden kannst, wie Du Dich fühlst. Oder wenn Du dies herausfinden möchtest.

Am Anfang ist es gut, dies schriftlich zu machen. Also:

Basis

Schreibe auf:

  • Woran denkst du gerade? Du kannst einen Satz finden, oder es ungefähr kurz umschreiben.
  • Wie fühlt sich das an?

Beispiel: „Meine Freundin hat mich verlassen. Ich bin wahrscheinlich nicht gut genug / der Andere ist besser.” (Diese Gedanken fühlen sich wahrscheinlich einfach Sch… an.)

Jetzt Finde einen Gedanken, der sich besser anfühlt als der vorige.

1. Schritt:

„Ich weiß jetzt besser, was ich will … zB eine Frau, die mich so liebt wie ich bin und die bleibt.” (fühlt sich besser an – Treffer!)

OK, wir lassen diesen Gedanken stehen und gehen von hier aus weiter:

2. Schritt

„Aber so eine Frau gibt es nicht / ich habe keine Ahnung, wie ich so jemanden finden soll.” (schlechter – durchstreichen oder löschen, und wir versuchen es noch einmal …)

Versuch2: „Ich muss nicht heute jemand neues finden. Ich weiß jetzt viel besser, worauf ich bei zukünftigen Dates achten muss. Und es gab mit Sicherheit viele Dinge, die sie an mir gut fand, sonst hätte sie diese Beziehung am Anfang gar nicht mit mir angefangen … Es gibt in der Tat viele liebenswerte Eigenschaften an mir.” (besser – Volltreffer!)

erfolg

3. Schritt

„Aber wie soll ich von hier nach dort kommen?” (schlechter – daneben.)

Versuch2: „Ich muss so oft an sie denken, dass ich gar kein Interesse für andere Frauen habe. Wird sich das jemals ändern?” (schlechter! – noch mal daneben. Aber gut, denn so entwickeln wir unsere Geschicklichkeit)

Versuch3: „Ich weiß, dass es auch Sachen gibt, die ich als Single tun kann. Ich kann mal was völlig anderes machen. Dinge, die ich in der Beziehung nicht konnte. Und ich kann morgen damit anfangen.” (besser – Treffer!)

4. Schritt

„Ja, ich mache mir gleich eine Liste von Dingen, die ich früher gern getan habe … und von Dingen, die ich schon immer mal tun wollte in meinem Leben! Und ich muss nicht alles gleichzeitig anfangen … aber ich bin schon ein wenig neugierig, was ich alles in den nächsten Wochen entdecke!” (besser … Jaaa – Treffer!)

5. Schritt

„Und es kann sogar spannend werden. Ja, ich bin irgendwie gespannt, was ich mit meiner neuen Freiheit alles anfangen kann. Ich bin gespannt, wie sich dabei meine Wirkung auf Frauen entwickelt. Ich freu mich auf mein neues Leben, und heute ist Tag eins! (besser – Jawolllll – Volltreffer!)

Mach so viele Schritte, wie Du vorwärts kommst – und Lust hast. Du kannst das Spiel jederzeit spielen, schriftlich oder im Kopf.

Keep Cool & Take Care 🙂

Thomas

Flirtcoach Thomas Fuchs