Erfolg bei Frauen – wovon er WIRKLICH abhängt

Dieser Artikel wird Dir nützen

  • wenn Du bisweilen verblüfft vor dem Rätsel stehst, nach welchen unergründlichen Kriterien Frauen denn nun wirklich die Männer auswählen, mit denen sie ihr Bett und andere Dinge teilen
  • wenn Du schon einige Dinge zu diesem Thema gelesen hast und trotzdem noch irgendwie im Halbdunkeln tappst
  • wenn Dir scheinbar erfolgreiche Verführungen und Aufreißversuche manchmal im letzten Moment schiefgehen … oder
  • wenn Dir trotz theoretischer Erfüllung der Kriterien für einen Supermann (oder zumindest einen sympathischen netten Kerl) die Herzen der attraktiven weiblichen Bewohner dieses Planeten auf rätselhafte Weise verschlossen bleiben.

Das Internet ist voll von Ratschlägen zu diesem Thema, kostenlosen und kostenpflichtigen Tipps, Ratgebern und Kursen zu den Themen „Erfolg bei Frauen“, „Wie werde ich ein Alpha-Mann“ und ähnlichem.

Vielleicht fragst Du Dich gerade, was wirklich dran ist am Klischee vom Alpha-Mann. Vor allem wenn Du bisher nicht den durchschlagenden Erfolg mit Frauen hattest.

Wahr ist:

Frauen sind, wie wir Männer auch, genetisch geprägt.

Über Hunderttausende von Jahren.

Im Klartext: Auf den ersten Blick bevorzugen wir Männer Frauen mit bestimmten äußeren Formen und Gesichtszügen.

Wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, wirst Du dies bei Dir feststellen.

Was finden Männer bei Frauen attraktiv?

Männer finden vor allem äußere Merkmale bei Frauen attraktiv, jedenfalls am Anfang.

Meist sind Eigenschaften wie Jugend, symmetrische Gesichtszüge, gesundes Aussehen und ein bestimmtes Taille-Hüfte-Verhältnis (ich habe die Zahl nicht im Kopf) für uns Männer besonders attraktiv.

Dies alles förderte in der Vergangenheit die Wahrscheinlichkeit, gesunde und überlebensfähige Nachkommen zur Welt zu bringen und diese großzuziehen.

Wie ist es aber umgekehrt?

Für Frauen sieht die Sache etwas komplizierter aus – äußere Maße bei der Mann-Wahl waren hier bei weitem nicht ausreichend. Frauen sind im Allgemeinen körperlich schwächer und brauchten männliche Begleitung zur Nahrungbeschaffung und zum Schutz vor, sagen wir mal, dem Säbelzahntiger.

Nicht nur „starke“ Gene, sondern auch ein fürsorgender Vater waren gefragt.

Lösung 1: Frau nimmt sich zwei Männer. Daraus resultiert das teilweise heute noch verbreitete Modell aus Ehefrau, treusorgendem Ehemann, wildem Seitensprung in der fruchtbaren Phase und – Kuckuckskind.

Lösung 2: Frau sucht sich den „Allrounder“, wie man auf Neudeutsch sagen würde. Also den goldspuckenden Wollmilch-Tiger …
Nun ist das bis hierhin Theorie, die Du auch woanders nachlesen kannst.

Und abgesehen von den genetischen Prägungen, gibt es individuelle Werte und Vorlieben.

Sowie Anpassungen an unsere heutige Gesellschaft:

  • Eine selbstbewusste Ausstrahlung scheint wesentlich wichtiger zu sein als Körperkraft.
  • Soziale Kompetenz finden Damen oft attraktiver als ein dickes Bankkonto. Und so weiter …

Wer jetzt noch durchblickt, ist klar im Vorteil.

Deshalb möchte ich hier und jetzt  (tätärätäääh!) die vier Kriterien darlegen, die für Frauen absolut kriegsentscheidend sind, wenn es um die Auswahl eines Sexualpartners geht:

1. Du kommst selbständig auf dieser Welt zurecht.

Du bist in der Lage, hier zu überleben. Hierbei geht es zunächst um ein „gefühltes“ Zurechtkommen – was Du wirklich als Gehalt bekommst oder als Gewinn nach Steuern absahnst, spielt beim Kennenlernen keine Rolle. Eher bei der späteren Familienplanung – aber in diesem Artikel geht es uns ja um die Kennenlern-Phase. Du weißt also, wo es lang geht auf diesem Planeten oder machst zumindest diesen Eindruck. Dass Du typische Alltagssituationen überlegen meisterst (auf DEINE individuelle Art wohlbemerkt), ist Pflicht. In schwierigeren Situationen Deine Gelassenheit durchblicken und Deinen Humor aufblitzen zu lassen, die Kür.

2. Es macht Spaß, mit Dir zusammen zu sein.

Im Klartext: Du hast Spaß in der Gesellschaft attraktiver Frauen – sowie allgemein in Gesellschaft. Denn das Eine bedingt das Andere.

3. Du gibst Halt und Sicherheit.

Dies ist die Bedeutung der so oft erwähnten „starken Schulter zum Anlehnen“, die nicht in erster Linie körperlich gemeint ist. Frauen haben nun mal emotionale Höhen und Tiefen. Damit solltest Du souverän umgehen können.

4. Sie kann mit Dir vor ihren Freundinnen glänzen

… und vor ihren sonstigen Bekannten einschließlich ihrer Familie. Dieses Kriterium sollte „Mann“ nicht unterschätzen (denn wir denken anders)! Du machst eine gute Figur, wenn die Personen, die ihr am Herzen liegen, Dich mögen. Oder im Zweifelsfall zumindest akzeptieren. Bei ihren Freundinnen ist auch Neid nicht zu verachten: Wenn ihre beste Freundin oder gar ihre Lieblingsfeindin sie insgeheim beneidet, dass sie Dich abbekommen  hat, dann ist das mehr als OK.

Was ist notwendig zum Erfolg mit Frauen?

Der erfolgreiche Mann weiß, wo es langgeht und führt SIE auch dorthin ...

Achtung! Diese Kriterien gelten immer, da sie weitgehend unbewusst wirken.

Maximal verschiebt sich ihre Wertigkeit entsprechend der Situation:

  • Wenn ihr beide auf der Suche nach einem sexuellen Abenteuer seid, dann sind die Punkte 1, 3 und 4 vielleicht weniger wichtig als 2.
  • Nichtsdestotrotz, solltest Du in der Disco eine ihre Freundinnen verschrecken (4) oder beim ersten „Test“, den sie Dir um die Ohren knallt, Schwäche zeigen (3) … dann wirst Du nur noch einen Kondensstreifen sehen. Aus die Maus.
  • Desgleichen, wenn Du nicht weißt, wie Du mit ihr in einer Verführungssituation umgehst oder einen Konkurrenten auf gewaltfreie Weise abservierst (Punkt 1).

Also reden wir Tacheles: Ob Du das Resultat „Alpha-Mann“ nennst oder nicht – Du musst die 4 Kriterien erfüllen. Wie Du das machst, ist Sache Deiner Kreativität und Erfahrung.

Wenn jetzt immer noch die „Wie“-Frage auftaucht … und ich glaube, sie bei Dir gesehen zu haben … 😉

Keine Angst, Kreativität kann man trainieren und Erfahrung erwerben.

So wie ich vor ca. 7 Jahren:

Fall1: Das Blind Date mit dieser „Zeitungsannonce“ war das Beste seit langer Zeit, die Unterhaltung spontan und witzig, und dass ihr Bruder teilweise dabei war störte nicht im Geringsten. Zum Schluss haben wir uns ausgiebig geküsst. Ich fühlte mich wie der König der Welt, denn sie war eine Art Traumfrau für mich. – Beim zweiten Date wollte ich unbedingt alles richtig machen! Ich schmiss mich in Schale um ihren Kleidungsgeschmack zu treffen, führte sie ins Kino um ihren Lieblingsfilm zu sehen, und hatte mir eine Menge witzige Stories zurechtgelegt, die ihr bestimmt gefallen würden. – Es ging gründlich schief! Erst später dämmerte mir warum: Ich wollte diesen Abend perfekt für SIE machen und hatte dabei mich selbst vergessen. Wie soll sie sich wohlfühlen, wenn ich mich nicht wohlfühle.

Fall2: Ich war in dieser Disco gleich beim Eintreten auf die hübscheste Frau zugestürmt, die ich sah … und mit lässiger Attitüde drangeblieben. Nach einer Stunde zog ich sie auf das Podest und tanzte mit ihr als einziges Paar dort oben. Plötzlich: „Wir müssen jetzt nach Hause.“ – Moment mal, wer ist Wir? –Ich hatte ihre nicht so attraktive Freundin völlig übersehen, und diese hatte sich gelangweilt.

Alles klar?

Du kannst aus meinen Fehlern lernen, jedoch noch viel mehr lernst Du aus Deinen eigenen Fehlern. Gehe einfach los und hab diese Regeln im Hinterkopf.

Du wirst jedes Mal ein wenig besser.

Für Deinen Erfolg bei Frauen …

Thomas