Was ist ein Flirt?

Lieber Leser,

  • Wolltest Du schon einmal einen Flirt unbedingt zum Erfolg führen (Sex, Beziehung oder was auch immer) und warst dann sehr enttäuscht, dass es nicht geklappt hat?
  • Hast Du schon mal einen Flirt begonnen, und dich dabei nicht richtig wohl gefühlt?
  • Hast Du manchmal das Gefühl, dass Dich Deine Flirtpartnerin völlig anders versteht, als Du es meinst?
  • Ist es für Dich oft schwer, Frauen beim Flirt zu verstehen?

Mir ging es lange Zeit so.

Bis ich merkte, dass ich das Wesen des Flirts nicht verstanden hatte.

Sehr viele Männer (und auch Frauen) gehen mit der falschen Einstellung an einen Flirt heran.

Falsch heißt hier: ineffektiv.

Deshalb gibt es hier die Grundregeln eines erfolgreichen Flirts:

Ein Flirt ist ein unverbindliches Angebot, und besagt ungefähr: „Ich könnte mir vorstellen mit dir zu schlafen – aber versprechen kann ich das nicht“.

Wenn Du mit einer unbekannten Frau flirtest, dann sollte dieses „Angebot“ praktisch in der Luft liegen (natürlich sollst du es nicht aussprechen 😉 ). Man kann es auch anders formulieren:

  • Wir könnten Sex miteinander haben, wenn Du meinen Anforderungen entsprichst
  • Wir könnten miteinander schlafen, falls wir feststellen, dass wir auf einer Wellenlänge liegen

Beobachte, was diese Einstellung an Deinem Umgang mit Frauen und mit sogenannten Körben verändert.

Flirt ist ein Spiel und kein „Ernst“

Ein Flirt ist nicht „ernst“ (eine Beziehung, nebenbei gesagt, sollte es auch nicht sein), sondern ein Rollenspiel. Beide Partner testen dabei

  • was sie eventuell zusammen tun können – wobei beide mehr Spaß haben und davon profitieren
  • spielerisch den „Ernstfall“ – also das Verhalten des Anderen in einer Beziehung oder Affäre.
  • ihre Macht über den anderen / die andere Person.

Wenn eine Frau dich das nächste Mal „testet“, dann bleib cool und freue dich. Sie findet dich attraktiv und verhält sich nur nach den Regeln des Flirts.

Kein Flirt ohne Anziehungskraft

Ohne sexuelle Anziehungskraft gibt es keinen erotischen Flirt. (natürlich gibt es andere Formen des Flirts, zum Beispiel Babys flirten von Natur aus mit Erwachsenen – aber dies ist nicht das Thema dieses Artikels)

Anziehungskraft entsteht niemals durch logische Argumente – „eigentlich müsste sie mich mögen“, sondern immer unbewusst.

Frauen mögen bestimmte Eigenschaften an Männern wie Mut, Selbstsicherheit, Humor, soziale Kompetenz und Führungsfähigkeiten. Diese Liste ist nicht vollständig … mehr Infos zum Thema findest Du im Newsletter.

Flirt

Flirt ist ein Spiel

Diese Eigenschaften, die sehr anziehend für Frauen sind, solltest Du indirekt kommunizieren – indem Du handelst.

Lass sie zum Beispiel entdecken, dass Du humorvoll bist und weißt, was Du willst.

Ein Flirt ist nicht beendet, wenn man eine „feste Beziehung“ hat

„Endlich eine neue Freundin – jetzt ausruhen und zum gemütlichen Alltag übergehen.“ – Dies ist der schnellste Weg, sie wieder zu verlieren! Fakt ist:

Der Flirt sollte weiter gehen. Jeden Tag – und das macht Spaß. Und Du solltest Deine Freundin jeden Tag neu verführen.

Gehe ab jetzt mit einer neuen Flirt-Einstellung durch das Leben – und beobachte, was passiert.

Viel Spaß beim Flirt!

Thomas

Thomas Fuchs, Flirtcoach