Flirten am Strand oder Badesee

Da liegt Deine Traumfrau im Sand … und Du gehst vorbei?

Wie spricht man(n) Frau beim Sonnenbad an … die wirken alle so unnahbar …?

Wie geht Flirten am Strand oder Badesee?

Die Umgebungsbedingungen:

  • Die Sonne erhöht einige Hormonspiegel bei Männern und Frauen – viel Wärme macht aber auch träge.
  • Wenn es voll ist, dann hören „die anderen“ mit.
  • Die Frauen haben Freizeit – also Zeit für Dich. 😉

Wie vorgehen?

Strategie 1: Neues vom Spocht

Nimm einen Ball, eine Frisbeescheibe oder Dein anderes Lieblingssportgerät mit und frage sie einfach, ob sie mitspielt. Geh einfach hin und frage – sie sagt dann ja oder nein.

Sage:

  • „Ich will mich schnell aufwärmen, bevor ich ins Wasser gehe … Du kannst mir dabei helfen.“
  • „Verzeihung … mein Kumpel hat gerade abgesagt … hast Du für paar Minuten Lust?“ (zeigst auf Dein Sportgerät … also Dein Frisbee oder was Du gerade hast 🙂)
  • „Hey!“ (Du sagst das laut und wirfst ihr einfach Deinen Ball zu) Du siehst jetzt, wie sie reagiert – und entscheidest, ob sie geeignet ist als Spielpartnerin. Im positiven Fall musst Du die Aktion meist noch einmal wiederholen, einschließlich zum Mitspielen animierender Gestik. Oder sie halt fragen – siehe oben.

Strategie 2: Lesendes Babe (oder nicht)

Du gehst mit Deinem Schwung und Deiner Ausstrahlung zu ihr hin und stellst ihr die unschuldige Frage:

  • „Verzeihung … Ich habe heute mein Buch vergessen und wollte fragen: Können Sie mir kurz eine Geschichte vorlesen?“
  • (wenn sie nicht liest) „Hallo! … Kannst Du mir eine Geschichte erzählen?“ (sie guckt ungläubig) „Ja, ich hab mein Buch vergessen, ganz blöde Geschichte … hatte mich so drauf gefreut … und dann hab ich Dich gesehen, Du siehst so kreativ aus … weißt Du eine spannende Geschichte für mich?“

Strategie 3: Frech

„Guten Tag! Ich bin von der Sonnenschutzpolizei und passe auf, dass die Leute ordentlich eingekremt sind und es nicht übertreiben. Könnte ich mal Ihre Sonnencreme sehen?“

  • Wenn sie anfängt mit Lachen, dann lache mit und gib ihr die Hand. Führe dann ein normales Gespräch. Lobe sie für ihren Humor.
  • Du kannst das Spiel auch weiter treiben: „Madame, das kostet 10 Euro … oder ich muss sie mitnehmen aufs Revier“.
  • Oder Der Fürsorgliche: „Ich hab mir schon Sorgen gemacht, dass Du hier in der prallen Sonne liegst“
  • Wenn sie nicht in der Stimmung ist, dann sag „Tschüss“ und such Dir lächelnd jemand anderes.
Flirten am Strand

Flirten am Strand: Achte auf Dein Gefühl, ob eine Person offen ist oder nicht. Du entwickelst es durch Übung.

Das Folgende kannst Du gut mit einem Kumpel machen:

  • Ihr geht zu 2 Mädels, die dort herumliegen, und deutet auf einen Fleck einen halben Meter neben ihnen (obwohl rundrum Platz ist)
  • Ihr: „Ist dieser Platz noch frei? … Das Gras ist so grün / Der Sand ist so schön hier“
  • Wenn sie erstaunt oder verdutzt gucken, redet in guter Laune und mit ernster Miene weiter: „Wir wollen uns nur kurz ausruhen und uns miteinander unterhalten – also mein Freund und ich, nicht mit Euch“ oder „Wir baggern Euch auch nicht an“
  • Wenn sie NICHT abweisend reagieren (Körpersprache beobachten und kalibrieren), dann legt Euch einfach daneben. Idealerweise habt Ihr die Beiden jetzt zwischen Euch.
  • Unterhaltet Euch einfach, so als sei nichts gewesen, und ignoriert die Mädels eine Weile.
  • Nach 2-3 Minuten (nicht zu lange warten) sagt ihr etwas wie: „Ach, Hallo!“ zu den Mädels. Schaut, ob sich ein Gespräch entwickelt. Ihr könnt entweder mit dem frechen Stil weiter machen – oder ein ganz normales Gespräch anfangen. Oft kommt es gut, sich jetzt als „der ganz normale nette Junge von nebenan, der mal eine verrückte Idee hatte“ zu präsentieren.
  • Wenn sich spontan kein Gespräch ergibt, verabschiedet Euch höflich und geht. Das fühlt sich auf jeden Fall gut an!

Du kannst dies auch allein tun – Voraussetzung ist, dass Du gerade gute Laune hast.

Strategie 4: Der nette Junge von der Sandburg nebenan

Bitte nicht mit „zu nett“ verwechseln.

Du gehst einfach hin und fragst etwas indirektes:

  • „Verzeihung, ich suche die Tauchschule“
  • (wenn sie Eis essen) „Hey Mädels, wo gibts denn das Eis? Ist das Italienisches?“
  • (höflich, mit Deiner Sonnencreme) „Verzeihung, eine Frage: Können Sie mir den Rücken eincremen?“

Oder ähnliches. Nutze diese Art des Ansprechens, wenn Dir die anderen nicht liegen. Die Kunst ist hier die Überleitung:

  • Du checkst mit Deinem Spruch nur, ob sie freundlich / gut drauf sind. Dein Follow-Up im positiven Fall könnte sein: „Danke … ihr seid nett. Seid ihr von hier/ Bist Du vom Wasserrettungsdienst? / Seid ihr Meerjungfrauen? :)“ – oder was Dein Hirn gerade in diesem Augenblick produziert.
  • Beim Rücken eincremen lässt Du einfach Deine Ausstrahlung wirken. Mach mit ihr etwas Talk während der Aktion oder danach. Du wirst merken, ob es „funkt“.
Flirten am Strand: Gefahr!

Beim Flirten am Strand bist Du relativ sicher – das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist eine unfreundliche Reaktion. Und auch die ist sehr selten! Also trau Dich.

Zum Schluss noch eine Warnung der deutschen Küstenpolizei:

Die Extrem-Ultra-Sonnenanbeterin oder „Frau im Toaster“ …

  • Sie wird besonders im Hochsommer an Seen, Stränden und Liegewiesen gesichtet.
  • Man erkennt sie daran, dass sie jeden Quadratzentimeter ihres Körpers eincremt und dann 4-9 Stunden bewegungslos in der Sonne liegt.
  • Wenn sie sich nicht aller halben Stunden drehen würde, um abwechselnd ihre Vorder- und Rückseite akribisch zu bräunen, würde man sie für tot halten.

Tipp:

Nicht immer sinnvoll für den Flirt-Spaß … und nicht immer zum Lachen aufgelegt. Respektiere ihr ausschließliches Interesse für ihren goldbraun gebrutzelten Körper und gehe weiter.

Manche Menschen wollen einfach nur schlafen – respektiere auch das.

Urteile aber nicht immer nach dem Äußeren. Möglichkeiten um zu testen, ob die Auserwählte in Flirt-Stimmung ist, habe ich Dir hier ausreichend gegeben …

Nutze das, was da ist, arbeite mit Deiner Ausstrahlung und bringe Freude in die (Frauen)Welt.

Jetzt bist Du dran … Viel Spaß!

Dein Thomas
Thomas Fuchs, Flirtcoach