Flirtgespräch: So wird es für Frauen interessant

Der Titel ist nicht komplett. Warum? Preisfrage … bitte unten abdecken …

Na?

.

.

.

Hier ist, warum:

Das Ziel ist nicht allein, eine Frau durch eine interessante Konversation zu beeindrucken, sondern selbst ebenso viel Spaß daran zu haben.

Dies als Erinnerung.

Jetzt kommt (trärähh!): Meine Methode um eine interessante, aufregende, aber auch lockere Konversation mit einer Frau zu führen.

Beispiel 1:

Du hast eine Frau angesprochen und ein paar Worte gewechselt. Vielleicht hast du sie gefragt, was sie gestern abend gemacht hat.

Sie „Ich war auf einer Party. Ich war betrunken und habe ziemlich wild getanzt.“

Hier gibt sie dir ziemlich viele Möglichkeiten, um anzuknüpfen!

  • Party
  • Betrunken
  • Tanzen
  • Wild sein

Nimm dir jetzt eins dieser Themen und erzähle dazu etwas.

Beispiele:

  • Du: „Wow. Ich mag es zu tanzen. Neulich war ich in einer afrikanischen Bar und es gefiel mir total, dass sich die Leute so richtig auf den Rhythmus einlassen. Ich will das auch lernen. Was kannst du tanzen?“
  • Du: „Cool. Sag mal bist du nur lustig wenn du betrunken bist oder kann man mit dir auch sonst verrückte Sachen machen?“
  • Du: „Ich mag es auch manchmal mich gehen zu lassen und richtig wild drauf zu sein. Das kann ich am besten beim Sport ausleben, wenn ich mit meinem Snowboard schnell den Hang hinuntergleite. Was machst du eigentlich für Sport?“

Hier habe ich am Ende eine offene Frage gestellt, das bedeutet eine Frage auf die sie schlecht mit „ja“ oder „nein“ antworten kann.

Generell: Stelle eine Frage, die sie entweder

  • auffordert etwas von sich zu erzählen: „Was für Tänze kannst du?“
  • oder sie herausfordert, sich zu qualifizieren: „Bist du nur lustig wenn du betrunken bist …?“

Du kannst auch beides kombinieren wie in meinem dritten Beispiel mit dem Sport.

Nun wird es nicht immer passieren, dass sie dir solche spannenden Sätze hinwirft wie oben.

freche-dunkelhaarige-frau

Jetzt also ein anderes sehr praktisches Beispiel:

Beispiel 2

Ich erkläre dir jetzt gleichzeitig das System dahinter.

Small Talk

Sie: „Och, ich hab nur ferngesehen, nichts Besonderes.“

Was soll ich jetzt sagen? Ich habe nicht mal einen Fernseher!!

Du: „Manchmal brauche ich das auch. Einfach nichts Besonderes machen und entspannen. Besonders nach einem aufregenden Tag. Dann lege ich mich auf die Couch, nehme mir ein Buch und rühre mich 3 Stunden lang nicht vom Fleck, außer um in die Küche zu gehen und mir was zum Knabbern zu holen. Was guckst du denn im Fernsehen?“

Am Ende stellst du wieder die offene Frage. Das heißt KEINE Frage, auf die sie mit „Ja“ oder „Nein“ antworten kann. (also nicht: Guckst du oft Fernsehen?, sondern: Was guckst du?).

Akzent setzen

Alternativ, um die Spannung zu erhöhen, kannst du sagen: „Du siehst nicht aus, als ob du schnulzige Vorabendserien gucken würdest. Ich tippe mal auf Action-Filme, so richtig harte! :)“

Setze von Zeit zu Zeit so einen Akzent. Entwickle ein Gefühl dafür, wenn die Spannung runtergeht und die Konversation droht langweilig zu werden. Dann bemerke etwas, das dir an ihr auffällt:

„Ich sehe erst jetzt dein Tatto. Das sieht wie eine Schlange aus. Sagt das was über deinen Charakter aus? Bist du gefährlich?“

Wenn dir gerade nichts an ihr auffällt, kannst du sagen:

„Es ist normalerweise komisch, sich mit einer Fremden einfach so zu unterhalten. Aber mit dir ist das ganz natürlich. Du hast bestimmt viel mit Menschen zu tun. Arbeitest du in einem Call-Center :)?“

Anmerkung: Jetzt kann ich eine geschlossene Frage verwenden, weil die Frage selbst nicht ganz ernst gemeint ist und nur dazu da, wieder Spannung in die Konversation zu bringen, indem ich sie herausfordere.

Rapport

Du musst keinen Akzent setzen, wenn du merkst dass Rapport entsteht. Das heißt, ihr habt eine Thema gefunden bei dem ihr euch versteht und beginnt euch in der Unterhaltung zu öffnen, Fahrt aufzunehmen … Dann wäre es sogar kontraproduktiv. Lass dann die Unterhaltung eine Weile laufen und frage auf dem Höhepunkt nach einem Ortswechsel (z.B. ins Café setzen) oder der Telefonnummer.

Zusammenfassung

Hier noch mal das grobe Muster:

  1. Akzent setzen beim Ansprechen
  2. Small Talk
  3. Wenn die Spannung nachlässt, neuen Akzent setzen mit Themenwechsel
  4. Small Talk
  5. Wenn sich Rapport entwickelt, im Rapport bleiben. Wenn nicht, wieder zu Punkt 3.

Klebe aber nicht zu sehr an diesem Schema – denke an die Preisfrage! 😉

Viel Erfolg …

Thomas