Der Frame des Verführers

Ich möchte Dir heute eine Eigenschaft vorstellen, die „richtige“ Männer ganz besonders auszeichnet und mit der du deshalb sehr attraktiv auf Frauen wirkst.

Es handelt sich um die Fähigkeit, (Achtung, Fremdwort!) Deinen Frame zu halten.

Das Wort Frame bedeutet in der Psychologie in etwa: Grundsätzliche Einstellung, Realität. Also die Art wie Du die Welt siehst, Deine Grundsätze und Regeln nach denen Du lebst.

Beispiel: Du hast als Autofahrer die Einstellung „Ich bin cool, gelassen und ruhig am Steuer und behalte in jeder Situation die Nerven.“ Jetzt schneidet dir an einer Kreuzung so ein Typ aggressiv die Vorfahrt und saust nur um Haaresbreite an deinem Kotflügel vorbei. Wenn Du jetzt anfängst zu schimpfen, zu fluchen oder innerlich wütend zu werden, hast du deinen Frame verloren.

Dies mag, besonders wenn Du allein im Auto bist, in dieser Situation nicht so wild sein.

Im Umgang mit Frauen ist es jedoch extrem wichtig, dass Du Deinen Frame behältst!

Warum?

Macho

Wenn du dich als Macho präsentierst - ziehe es durch.

Dazu muss man 2 Sachen verstehen.

Erstens: Das Prinzip von männlicher und weiblicher Energie. Männliche Energie ist gerichtet, fokussiert, stabil. Weibliche Energie ist eher ungerichtet, kreativ, von emotionalen Höhen und Tiefen geprägt. Was Frauen anzieht, ist nun gerade Deine männliche Energie, die Fähigkeit ihr emotional Halt zu geben und sie zu führen. Dies heißt nicht, dass Frauen schwach sind – im Gegenteil … Aber sie sucht jemanden, der (emotional) noch stärker ist.

Zweitens: Die Eigenschaften des Alpha-Mannes. Frauen finden Männer attraktiv, die wissen was sie wollen und wie sie es bekommen. Die innere Stärke ausstrahlen und sich nicht von äußeren Ereignissen aus der Ruhe bringen oder vom Weg abbringen lassen.

Jetzt verstehst Du noch besser, warum Frauen Dich testen …

Wie bedeutet es konkret, Deinen Frame zu halten?

Beispiel: Eine Frau fragt dich nach deinem Beruf und du sagst „Ich bin ein Arsch-Modell und arbeite für einen großen Jeans-Hersteller“. Wenn sie dann lachend nachfragt „Stimmt das?“, dann solltest du nicht sagen „Das war ein Scherz“ oder ähnliches. Stehe dazu und beschreibe, wie das Leben eines Arsch-Modells so aussieht: Du fliegst um die Welt, um auf großen Modenschauen zu posieren, du hältst dich fit damit dein Hintern in Form bleibt und in die Hosen passt … etc.

Beispiel 2: Ich bin mit einem Kumpel in einer Berliner Disco mit zwei Miezen im Gespräch.

  • Thomas: „Seid ihr zusammen?“
  • Mädel: Klar, wir sind lesbisch
  • Thomas: Das ist gut, wir sind nämlich schwul. Aber ich glaube, ihr habt das nur gesagt um uns zu beeindrucken. Küsst euch mal.“
  • Die Mädels küssen sich auf den Mund. „Jetzt seid ihr dran.“
  • Wir haben das tatsächlich kurz getan und die Mädels fanden dies sehr attraktiv.
  • Wir haben noch eine Weile herumgealbert. Später fragte sie mich, warum ich jetzt mit ihr herum mache, wenn ich doch schwul sei.
  • Thomas: „Ich möchte gern mal eine etwas andere Erfahrung machen.“ Zwinkerndes Smiley

Du musst nicht so weit gehen, aber du solltest immer zu den Dingen stehen, die du gesagt hast.

Zwei Mädchen küssen sich

"Und jetzt seid ihr dran" - "OK"

Es ist nicht wichtig, welches Bild von dir du einer Frau zeigst, sondern ob du es konsequent und glaubhaft durchziehst. Auch wenn es ein Spiel ist und sie das ahnt oder weiß. Wenn Du also behauptest, Du kommst aus der Zukunft, dann solltest du auch erzählen können wie es dort ist …

Egal, ob du dich ihr als Rockstar, romantischer Lover oder als Latino-Macho präsentierst, bleibe während deines Flirts dabei und verhalte dich auch so.

Anmerkung: Natürlich kannst Du Deinen Frame auch irgendwann mal ändern während einer Verführung. Manchmal ist dies sogar notwendig, denn Du kannst ja nicht weiterhin behaupten dass du im Park schläfst wenn du mit ihr vor deiner Wohnungstür stehst. Dann kannst Du scherzhaft sagen: „Ich wollte, dass du mich nicht wegen meiner Besitztümer magst sondern wegen meiner Persönlichkeit“.

Dies ändert aber nichts am Grundprinzip:

Halte Deinen Frame.

Viel Erfolg wünscht Dir

Thomas