Frauen in männlicher Begleitung ansprechen?

Dies ist eine Frage eines Lesers / einer Leserin.

Hallo Thomas,

Ich traue mich mittlerweile schon hin und wieder mal eine Frau auf der Straße, im Park, auf dem Radweg oder im Supermarkt anzusprechen, die mir gefällt und ihr das zu sagen. Darauf habe schon die unterschiedlichsten Reaktionen erhalten von genervtem wegdrehen und weglaufen bis hin zu offensichtlicher Freude, einem herzlichen Dank und einem netten Gespräch.

Es gibt aber leider immer noch Situationen, in denen ich mich gehemmt fühle und den günstigsten Moment verstreichen lasse. Irgendwas hält mich immer noch davon ab eine Frau direkt anzusprechen, die in Begleitung ist. Denn dann fühle ich mich in der Pflicht interessanter sein zu müssen als das Gespräch was sie gerade mit Ihrer Begleitung führt. Zudem denke ich, ihre Begleitung könnte eifersüchtig sein.

  • Weibliche Begleitung könnte neidisch und frustriert sein, dass mein Hauptinteresse nicht ihr, sondern ihrer Freundin gilt und gleichzeitig eifersüchtig auf mich, weil ich die Aufmerksamkeit ihrer Freundin von ihnen weg ziehe.
  • Eine männliche Begleitung, die nicht unbedingt ihr fester Freund sein muss, könnte mich als Konkurrent sehen.

Dieser Fall ist aber auch nicht ganz uninteressant. Mir hat schon mal eine Frau in der Öffentlichkeit ziemlich auffordernd zugelächelt, die in männlicher Begleitung war. Da wusste ich überhaupt nicht wie ich mich verhalten soll. Außerdem finde ich es allgemein als ziemlich unhöflich, Menschen im Gespräch zu unterbrechen. Trotzdem ärgere ich mich immer darüber, wenn ich eine Frau, die mir richtig gut gefällt, aus diesem Grund an mir vorbeiziehen lasse.

Dummerweise sind die attraktivsten Frauen höchst selten allein unterwegs und mal nicht im Gespräch. Vielleicht hast Du ein paar Tipps, wie man damit geschickt umgehen kann?

Es kostet mich außerdem immer noch ziemliche Überwindung einer Frau, die mir gefällt, explizit sexuelles Interesse mitzuteilen.

Vielen Dank.
Stefan

Hallo Stefan,

natürlich gibt es Taktiken, um Frauen in männlicher Begleitung anzusprechen, und es ist nicht verkehrt, dies zu tun. Ich würde es mir an Deiner Stelle aber leichter machen: Genieße die einfacheren Situationen, bleib länger im Gespräch. Fang öfter indirekt an. Freu Dich über den herzlichen Dank, das nette Gespräch … versuche, dies auszubauen. Wenn Du mit Dir selbst zufrieden bist und gute Laune hast, kommt der Erfolg viel, viel leichter.

Antwort:

Hallo Stefan,

erst einmal Gratulation dazu, dass Du an dem Thema dran bleibst – und Respekt vor Deinen Zielen! Frauen in männlicher Begleitung gezielt ansprechen mit der Absicht, einen Flirt zu starten – ich selbst kenne niemanden, der das tut!!

Bei Frauen in männlicher Begleitung sprich den Mann an.

So umgehst Du erstens Dein Konkurrenz-Thema (ich habe bewusst „Dein Thema“ geschrieben), und zweitens fühlen Männer sich gern als „Chef“. Du hast Ihn dann auf Deiner Seite.

Hole die Frau später ins Gespräch. Sei aufgeräumt und mache Scherze. Du wirst ein Gefühl dafür entwickeln, was zwischen den beiden läuft. Oder nach einer Weile entspannten Gesprächs – frage einfach danach, locker und beiläufig.

Frauen in männlicher Begleitung lächeln übrigens öfter anderen Männern zu und suchen deren Blickkontakt. Sogar, wenn sie ihren Partner gerade küssen. Das ist einerseits ein Test, ob Du sie interessant findest  – dies stärkt dann ihr Selbstwertgefühl. Andererseits bedeutet es: „Ich finde dich in diesem Moment interessant oder attraktiv“. So wie wenn Du mit Deiner Freundin unterwegs bist, und schaust einer anderen Frau hinterher. Es ist ein Spiel, aber in den meisten Fällen keine Aufforderung zum Handeln!

Sieh es als Kompliment – es ist definitiv eins.

Frau in weiblicher Begleitung: Sprich die „Chefin“ an. Du wirst eine Intuition dafür entwickeln, wer das ist. Oder Du merkst es später daran, wer Dir antwortet. Nimm dies aber auch nicht so wichtig. Wenn sie stehen bleiben, ist das doch OK. Dann solltest Du auf jeden Fall beide unterhalten.

Ja, und ich finde es auch nicht besonders höflich, Gespräche zu unterbrechen. Auch hier gilt: Entwickle ein gutes Gefühl für soziale Interaktionen. Geh raus, wenn Du gute Laune hast. Wenn man „im State“ ist, eine Top-Ausstrahlung hat … dann hat man dieses Gespür automatisch.

Mach keine Wissenschaft daraus, sondern sieh alles als Spiel.

It's a game ...

It’s a game …

Die folgenden allgemeinen Hinweise sind meine persönliche Meinung.

1. Ich würde es mir an Deiner Stelle einfacher machen

Fang leichter und indirekt an. Mach ab und zu eine Übungssession, und frage erstmal Frauen in Begleitung nach dem Weg oder etwas Ähnliches, das Dir leicht fällt. Nach meiner Beobachtung sind übrigens viele attraktive Frauen tagsüber allein unterwegs. Vielleicht haben wir unterschiedliche Vorlieben … oder eine unterschiedliche Wahrnehmung.

2. Warum?

Du hast nicht geschrieben, warum Du das Ganze tust. Ohne ein starkes und schönes Ziel ist es kaum möglich, an einer Sache intensiv oder länger dranzubleiben. Wofür also willst Du Frauen ansprechen können?

  • A. Möchtest Du eine glückliche Beziehung?
  • B. Möchtest Du offener und kommunikativer werden?
  • C. Möchtest Du Deine Grenzen testen, und Dich weiter entwickeln?

Zum Fall A (Beziehung): Es gibt so viel Auswahl, dass es weder nötig noch sinnvoll ist, Frauen in allen Situationen ansprechen zu können. Ich würde mich auf die „leichteren Fälle“ konzentrieren, dann bist Du lockerer und es ergibt sich leichter ein angenehmes Gespräch – bis zum Flirt.

Ähnlich sehe ich es im Fall B … Es gibt so viele Möglichkeiten, Kommunikation, Offenheit und soziales Verhalten zu trainieren, dass ich hier die Wege wählen würde, die mir am leichtesten fallen.

Zu C: Möchtest Du es „um der Sache willen“ tun? Brennst Du dafür, Dich weiter zu entwickeln, zu neuen Ufern aufzubrechen? Einfach, weil sich das so geil anfühlt? 🙂 Auch hier gilt: Persönliche Weiterentwicklung muss Spaß machen, sonst bleibt man auf Dauer nicht dran.

Also meine ganz deutliche Empfehlung: Nimm es leichter.

3. Gehe dann flirten, wenn Du gut gelaunt bist

Hierzu ist es wichtig, den Druck heraus zu nehmen …

  • Hast Du schon mal gemerkt, wie sich Deine Stimmung direkt auf die Reaktion der Frauen auswirkt?
  • Hast Du gemerkt, dass, wenn Du gut drauf bist, der Prozentsatz der guten Reaktionen deutlich höher ist?

Hast Du auch schon gemerkt, dass Du gar nicht in einer guten Stimmung sein kannst, wenn Du Dich selbst kritisierst? Oder gar ärgerst, eine Frau nicht angesprochen zu haben?

Versuch mal, das Gespräch mehr zu genießen … Meine Erfahrung: Es ist nicht nur soo viel schöner, wenn ich gute Laune habe, sondern der Erfolg kommt dann automatisch. Ich muss dann nichts dafür tun.

Und was ist mit „schlechten Reaktionen“? Ich selbst nehme diese als Ansporn und denke mir: „Aha, jetzt bin ich munter, danke.“ oder „Danke, dass Du mir gezeigt hast, dass meine Ausstrahlung / meine Stimmung noch nicht dort ist, wo ich sie gern hätte“.

4. Schätze Deine Erfolge viel, viel, viel mehr!

Schätze Deine Erfolge viel, viel mehr als die Dinge, die nicht so gut laufen. Mach Listen über Deine Erfolge (und nur diese), erinnere Dich bewusst an das Lächeln, die herzlichen Worte, Dein positives Gefühl. Mach ein Hobby daraus, Dich an die positiven Aspekte zu erinnern. Das erfordert am Anfang etwas Übung und Disziplin, aber … es lohnt sich tausendmal.

Lache einfach über die vermeintlich „vergebenen Chancen“. Niemand ist perfekt, und Du wirst niemals perfekt sein … aber Du wirst Dich weiter entwickeln.

Ja, sei wirklich netter zu Dir selbst. Chill out, man … 😉 Alles Gute und viel Freude!

Thomas

PS: Zum „sexuellen Talk“: Dies ist nicht notwendig. Durch Deine männliche Ausstrahlung und Deine Flirt-Aktion verstehen Frauen von selbst, was Du willst.