Frech und witzig

Hey,

Dir wird auffallen dass gerade dann, wenn du nicht darauf vorbereitet bist, dir viele wunderschöne Frauen über den Weg laufen. Sei es in der Straßenbahn, an der Haltestelle, im Kaufhaus wenn du nur mal was einkaufen willst usw.

Vielleicht geht es dir so wie mir manchmal: Du möchtest sie ansprechen, aber du hast gerade nicht die Energie, um sie wirklich mitzureißen, weil du zum Beispiel müde bist oder nicht auf einen Flirt eingerichtet.

Was wäre denn, wenn du trotzdem einfach so die nette Blondine an der Bushaltestelle anquatschen könntest?

Oder die knackige-sportliche, die auf dem Fahrrad neben dir herfährt.

Oder auch die gestylte sexy Frau mit den roten Lackschuhen, die da gerade ihr Parfum kauft.

Stell dir vor, sie wäre auch noch von deinem Spruch und deiner Redeweise so begeistert, dass sie stehen bleibt und mit dir redet. Und dir schließlich ihre Telefonnummer gibt oder sich mit dir spontan verabredet?

Freches Mädchen

Müde, aber ... frech, witzig und verführerisch

Ich bin noch vor einigen Monaten fast immer „direkt“ auf die Frau zugegangen und habe gesagt, dass ich sie kennenlernen möchte. Dies kann wunderbar wirken, aber wenn ich mal nicht genug Schwung und gute Laune mitbrachte, wirkte es eben … nicht.

Ich habe mich gefragt, was kann man stattdessen in manchmal hektischen, stressigen Situationen tun – oder in Situationen, in denen man was schlapp und müde ist und vielleicht nicht soviel Energie hat wie an einem freien Tag und wenn man ausgeschlafen ist.

Hier ist die Power-Methode für diese Situationen!

1. Halb zugewandte Körperhaltung

Wenn du sie ansprichst, dann drehe dich ihr nicht frontal zu, sondern immer etwas seitlich, mache keine großen Anstrengungen ihr deinen Körper zuzuwenden oder so. Bleib einfach so stehen, wie du schon stehst oder gehst, und drehe ihr nur deinen Kopf oder deine Augen zu. Du subkommunizierst damit, dass sie dir auch nun wieder nicht so extrem wichtig ist. Und schaffst damit, ein entspanntes Klima, gleichzeitig gibst du dich als cooler Typ, der sich nicht von der Reaktion einer Frau abhängig macht.

In dieser Körperhaltung nun, sagst du einen Spruch, der zwei Merkmale in sich vereint:

2. Frech und witzig

Frech bedeutet – auch etwas herausfordernd.

Witzig bedeutet, dass du sie einfach mit diesem Spruch ein bisschen neckst und zeigst, dass du sie aber auch dich selber nicht allzu ernst nimmst. Dies schafft eine gewisse Spannung zwischen euch.

Beispiel 1:

Ich stand neulich nach der Arbeit an der Haltestelle und wartete auf die S-Bahn, als ich eine üppige Blondine bemerkte, die zehn Meter neben mir saß.

Ich ging zur Bahnsteigkante vor, tat so, als wollte ich gucken, ob der Zug kommt, ging dann ein Stück zurück, sodass ich zwei Meter vor ihr stand, und drehte so den Kopf rum.

Sie aß gerade ein Brötchen.

  • Ich: Guten Appetit! Ist das ein Fladenbrot?
  • Sie: Nein, ein ganz normales Brötchen.
  • Ich: Schade, ich dachte du bist eine Dönerfabrikantin. Ich wollte schon immer eine Dönerfabrikantin kennenlernen.
  • Sie: (lacht)
  • Ich: Dann arbeitest du bestimmt bei DHL und lädst dort die schweren Pakete ein. Du siehst kräftig aus. (dort in der Nähe befand sich ein großes Luftverteilzentrum von DHL)
  • Sie: (lacht) DHL ist richtig, aber ich bin in der Personalabteilung.
  • Ich: Ach so … Du suchst also die Männer mit den Muskeln aus. … Sag mal, das DHL-Gelände ist so groß, ist das wie eine Stadt für sich, mit Läden und Boutiquen?
  • Sie: Nein, wir haben nur eine Kantine.
  • Ich: Ah, ich dachte, du hast deine Schuhe dort gekauft.
  • Sie: (lacht) …

frau mit mettwurst

Anmerkung 1: Deine Sprüche müssen nicht mal unbedingt witzig und auch nicht unbedingt frech sein, wenn du folgende sehr wichtige Regel beherzigst:

3. Der Spruch sollte situationsbezogen sein.

Das heißt, du nimmst auf irgendetwas Bezug, das sie (die Frau) an sich hat – oder stellst eine Vermutung über sie auf.

Es wäre nicht so wirkungsvoll, zum Beispiel über jemand anderen zu lästern oder eine Bemerkung über Zugverspätung oder das Wetter zu machen, obwohl dies sicher auch in einer Konversation münden kann, aber es ist halt nicht so kraftvoll.

Beispiel 2:

Heute früh im Zug, eine Frau mit einer Handtasche – mit so einem Plastikfenster drin und ich habe einfach gesagt, he, du hast ja eine Handtasche mit Fenster.

Sie hatte es erst nicht richtig verstanden, also habe ich es noch einmal wiederholt.

  • Ich: Deine Handtasche hat ein Fenster!
  • Sie: ja, cool, oder?
  • Ich: Ja, ich dachte erst, das wäre eine für Taucher. Damit die Fische hereingucken können.
  • Sie: nein. Bla-Bla-Bla.

Du siehst, ich habe irgendetwas gesagt … meine zweiten Bemerkung war sogar ziemlicher Unsinn, aber das macht überhaupt nichts. Es ist viel besser ein wenig crazy herüberzukommen, als wie ein Langweiler.

Beispiel 3:

Auf dem Weg zurück von der Arbeit auf dem Rad, es fing gerade an zu regnen und ich überholte ein Mädel mit einem hellblauen Regencape.

  • (auf ihr Regencape deutend) Du hast wohl gewusst, dass es regnet.
  • Sie: Ja, das habe ich immer dabei.
  • Ich: Auch, wenn es nicht regnet? Bist du immer so vorsichtig?
  • (Sie lacht)

Was ich dann gesagt habe, weiß ich nicht, aber wir haben uns ca. 10 bis 15 Minuten lang unterhalten, sind nebeneinander hergefahren und haben ausgemacht, zu einem Tanzkurs zu gehen – zumindest war dies der „Vorwand“, nach ihrer Nummer zu fragen und diese zu bekommen.

Anmerkung 2:

Gib ihr immer einen Grund, warum sie dir ihre Telefonnummer geben sollte. Der Grund ist dafür da, dass sie es vor sich selbst später rechtfertigen kann. Denn selbst wenn sie dich mag, wird sie sonst später vielleicht Bedenken haben, dass sie einem Unbekannten einfach so ihre Telefonnummer gegeben hat. Mit einem Grund ist es immer leichter.

Anmerkung 3:

Dir wird auffallen, dass ich gar keine Anrede gebrauche. Ich sage also in diesem Fall nicht Verzeihung oder Hallo oder Ähnliches. Es ist möglich, aber es ist nicht notwendig. Meistens lege ich einfach direkt mit meinem Spruch los …

Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Ausprobieren dieser Methode.

Dein Thomas