Ich bin der Preis

Lieber Leser,

vielleicht sagt Dir der folgende Spruch etwas:

„Ich bin der Preis, den es zu gewinnen gilt“

Zumindest dann wenn Du Pick Up betrieben hast – es gehört praktisch zum Einmaleins der Szene.

Eine oft gelebte Einstellung ist:

„Ich gebe mir Mühe, ich strenge mich an – um eine Frau für mich zu gewinnen“.

Männer tun das seit alten Zeiten und daran ist nichts falsch – wenn es gelingt und Man(n) mit dem Resultat zufrieden und glücklich ist. Frauen wollen erobert werden und wer dies charmant und selbstsicher tut, der darf sich dabei natürlich anstrengen.

Allerdings übertreiben es viele Zeitgenossen. Und es gibt eine Menge Männer, die tief in ihrem Herzen Glaubenssätze mit sich herumschleppen wie

  • „Ich bin nicht genug“ oder
  • „Ich muss mich sehr anstrengen, um Erfolg zu haben“ oder
  • „Wenn ich wie ein großer Verführer werde, dann werden mich die Frauen lieben“.

Oder andere aus der gleichen Schublade …

Aus dieser inneren Einstellung der Minderwertigkeit, des „nicht genug“ wird eine attraktive Frau im übertragenen Sinne „auf einen Sockel gestellt“.

Man(n) schaut zu ihr auf wie zu einer Göttin oder zu einem Lotteriegewinn.

Die Frau wird mit Aufmerksamkeit und Geschenken überhäuft, während der „Bewerber“ seine eigenen Bedürfnisse vernachlässigt, um SIE zu gewinnen.

Meist klappt es nicht und die Herzensdame sucht sich einen „stärkeren“ Mann (stärker=selbstsicherer).

Du bist der Preis

Wer ist hier der Preis?

Wenn Du dies schon erlebt hast, bist Du nicht allein – mir ging es genauso. Und ich bekomme jede Woche „Hilferufe“ dieser Art …

Und Du kannst nicht einmal etwas dafür. Dir hat wahrscheinlich niemand in Deiner Umgebung gesagt, wie man mit diesem Thema umgeht – in der Schule lernt man es nicht.

Vielleicht bist Du schon auf Ratgeber der Verführungs-Community gestoßen oder hast Pick-Up-Techniken gelernt. Vielleicht sogar mit viel Aufwand. Aber es gibt hier meist auch einen Haken, der so subtil ist, dass man ihn leicht übersehen kann …

Wenn Du Verführungstechniken gelernt oder Pick Up betrieben hast, wirst Du jetzt vielleicht denken: Ich bin anders.

Vielleicht hast Du jetzt eines der folgenden Selbstbilder:

  • Ich habe hart an mir gearbeitet und meine Wirkung auf Frauen gewaltig verbessert
  • Ich habe die Einstellung „Ich bin der Preis“ jetzt verinnerlicht
  • Ich habe so viele Strategien und Taktiken, dass ich viele Frauen rumkriege, die können gar nichts dagegen machen
  • Ich bringe Frauen sogar dazu, mir hinterherzulaufen und mich zu „jagen“.

Hier ist wie angedeutet ein HAKEN dabei.

Es ist nichts dagegen anzuwenden, hart an Deiner Persönlichkeit zu arbeiten – dies ist sehr gut und Du wirst den Lohn dafür bekommen. Vor allem durch Dein enorm verbessertes Selbstwertgefühl.

Aber mein Rat ist:

  • Tue es nicht für Frauen.
  • Gründe Dein Selbstbewusstsein nicht auf Techniken, um Frauen zu beeindrucken.
  • Entwickle Dich nicht weiter, um mehr Erfolg bei Frauen zu haben.

Sondern?

Tu es für Dich selbst.

  • Vor einer Weile hörte ich bewusst auf, Pick Up – Techniken anzuwenden.
  • Dann hörte ich auf, mir Gedanken darüber zu machen, ob ich gerade 1, 2, 3 … oder gar keine Geliebte oder Freundin hatte.
  • Danach legte ich Schritt für Schritt die Idee ab, Frauen durch meine Persönlichkeit beeindrucken zu wollen (das war das Schwerste und ich bin nicht perfekt darin).

Die Reaktion meines Umfeldes ist überraschend.

Ich verstehe es selbst nicht ganz … aber etwas hat sich verändert. Und dieses „Etwas“ ist nicht künstlich gemacht oder erreicht, sondern natürlich.

Attraktive Frauen werfen mir spontan diese Blicke zu. Ich habe lange Blickkontakte einfach so beim Einkaufen und Mädels kommen in meine Nähe und kichern. Oder drehen sich nach mir um, wenn ich jogge.

Sie spüren, dass etwas anders ist … als bei vielen anderen Männern. Ich brauche viel weniger Bestätigung von außen, und vermutlich ist es das, was rüber kommt.

Das Folgende möchte ich Dir weitergeben:

Du kannst Dir die Einstellung „Ich bin der Preis“  jeden Tag zwanzigmal vor dem Spiegel ins Gesicht sagen, daran ist nichts falsch. Es ist jedoch ein gewaltiger Unterschied, diese Einstellung zu LEBEN.

Ich bin der Preis

Gehe Deinen Weg - egal, was andere denken. Dem ist nicht viel hinzuzufügen, außer dass Lemmy es mir nachsehen möge, wenn ich sein Bild für diesen Zweck verwende. 😉

Es gibt leider keine „Anleitung in 7 einfachen Schritten“ oder ein Komplettpaket „Wie werde ich ein selbstsicherer Mann“, das Du nur noch von Anfang bis Ende durchnehmen musst, um die Einstellung „Ich bin der Preis“ zu erreichen.

Denn dies, was ich hier beschreibe, umfasst mehr als Deine Persönlichkeit. Es ist das, was Du tief im Innern von Dir und der Welt denkst, was Du darüber glaubst und wie Du Dich selbst siehst – als Mann und darüber hinaus.

Ein paar Hinweise, die Dir dabei helfen können:

  • Gehe Deinen Weg als Mann. Es ist unwichtig, was die anderen darüber denken.
  • Habe Deine eigenen Ziele, die nichts mit Frauen zu tun haben.
  • Lebe nach Deinen eigenen Werten – verbiege Dich nie, um jemandem zu gefallen.
  • Respekt und Höflichkeit allen Menschen und allem Lebenden gegenüber
  • Innere Gelassenheit = Unabhängigkeit von einem bestimmten Ergebnis
  • Wenn Du nicht mehr an den Spruch denken musst „Ich bin der … “ – wie hieß der nochmal? – Dann bist Du der Preis.

Alles Gute

Thomas