Inner Game verbessern in 4 Schritten

Hey, Thomas hier …

Du kennst sicher den Begriff „Inner Game“. Wenn nicht – das ist alles, was in dir vorgeht: Deine Gedanken, deine Gefühle und deine Stimmung.

Wichtig dabei ist: Das Inner Game bestimmt deine Handlungen und deine Ausstrahlung – das heißt wie du auf Andere wirkst.

Hast du schon mal nach einer „Abfuhr“ oder einem „misslungenen“ Date gemerkt, wie deine Laune herunterging und dir negative Gedanken durch den Kopf gingen? Kann einen runterziehen und ist manchmal schwer zu stoppen …

Bleibst du cool, wenn ich nein sage?

"Bleibst du cool, wenn ich nein sage?"

Ich stelle dir heute ein praktisches 4-Schritte-System vor, mit dem du dein Inner Game verbessern kannst – in sehr vielen Alltagssituationen. Je öfter du das machst, desto mehr werden diese Schritte automatisch ablaufen.

Voraussetzung:

Mache es dir zur Gewohnheit, bewusst deine Gedanken zu beobachten. Je öfter dir das gelingt, desto besser wirst du in der Lage sein, sie zu ändern. Oft reicht schon die Bewußtmachung negativer Gedankenspiralen, um diese zu unterbrechen. Dann ändere diese Gedanken und lenke sie in konstruktive Bahnen:

  1. Frage dich, ob diese Gedanken hilfreich sind. Wenn nein:
  2. Finde positive Alternativen heraus.
  3. Finde Handlungsmöglichkeiten, um das Problem zu lösen, und setze sie um.
  4. Finde heraus, was du aus der Situation lernen kannst.

Praktisches Beispiel:

Du wartest auf ein Date, aber sie kommt nicht. Klassische Situation. Wenn du so bist wie ich früher, dann denkst du vielleicht Dinge wie:

  • “Ich bin nicht gut genug, ich kann Frauen nicht für mich begeistern”
  • “Immer habe ich Pech”
  • “Sie findet mich nicht wirklich gut”

oder Ähnliches.

Jetzt weißt du wahrscheinlich selbst, dass diese Gedanken Unsinn sind. Vielleicht sogar kompletter Bullshit. 😉 Denn es gab bestimmt schon einmal eine Frau in deinem Leben, die du für dich begeistern konntest und du hattest bestimmt nicht immer Pech. Logisch und völlig klar.

Also

Stopp (in the name of Love)

Frage dich

1. Helfen mir diese Gedanken? Lösen sie ein Problem?

Die Antwort ist fast immer ein deutliches “Nein”.

2. Welche andere Sichtweisen gibt es?

Zum Beispiel:

  • Sie ist unterwegs aufgehalten worden
  • Es gibt ein Missverständnis über Ort oder Zeit eures Treffens
  • Das ist ein kleiner Test von ihr, um zu sehen was du in so einer Situation machst.
    In diesem Fall sage ihr später klar, dass das nicht in Ordnung ist und das letzte Mal, dass sie dich ohne anzurufen warten lässt – sonst bist du weg.
  • Sie ist generell unpünktlich und versetzt Leute, so eine ist ungeeignet als Freundin für mich – gut, dass ich das jetzt erfahre und nicht später.

3. Wie handle ich jetzt als selbstbewusster Mensch?

Beispiel:

  • Ich warte 15 Minuten
  • Wenn sie sich dann nicht von sich aus meldet, gehe ich und melde mich nie wieder – es sei denn, sie entschuldigt sich ausführlich.
  • Ich vertreibe mir die 15 Minuten, indem ich andere Frauen anspreche. Wenn sie dann verspätet kommt, kann ich ihr meine neue Bekanntschaft vorstellen.
Wie handle ich als selbstbewusster Mann?

Wie handle ich als selbstbewusster Mann?

4. Was kann ich daraus lernen?

Beispiel:

  • Ich sehe mir künftig die Menschen genauer an, mit denen ich mich verabrede
  • Ich übe mich darin, ein Gefühl dafür zu entwickeln ob ein Mädel motiviert für das Date ist oder nicht
  • Ich baue in Zukunft mehr Rapport nach dem Ansprechen auf
  • Ich entwickle klare Regeln, wie weit sie gehen darf, und kommuniziere diese. Wenn sie sich nicht daran hält, beende ich den Flirt oder die Beziehung.

Durch regelmäßiges Üben dieser Gedankenspiele und etwas Ausdauer wird sich Dein Inner Game verbessern …

Viel Erfolg dabei

Thomas