Liebeskummer

„Ich habe Liebeskummer … was tun?“

Ich hatte sie durch eine Zeitungs-Kontaktanzeige kennengelernt. Sie wohnte ein paar hundert Kilometer entfernt und ich fuhr jedes Wochenende die Strecke mit meinem klapprigen Auto.

Für mich war sie Die Traumfrau: hübsch, rassig, volle Lippen, starker Charakter. Und sie hatte mich erwählt, sie fand ausgerechnet MICH toll.

Ich war Anfang 20 und sie war meine erste Liebe. Ich war wie von den Socken: Es war ein schöner Traum, wie auf Wolken zu laufen.

Liebeskummer-Hilfe

"Liebt sie mich noch?" "Ist er der Richtige für mich?"

Nichts traf mich deshalb heftiger, als ihre Mitteilung dass es „mit uns nichts wird“.

Nun, wenn ich ehrlich bin, hatte dies schon irgendwie in der Luft gelegen. Irgendwie hatte ich von Anfang an das Gefühl, ich wäre dieser Frau nicht gewachsen.

Eine ganze Lawine von dunklen Wolken brach über mich hinein … alles schien so verändert. Ich war ein halbes Jahr lang traurig, deprimiert.

Vielleicht kennst Du das aus eigener Erfahrung. Das, was man Liebeskummer nennt.

Hier ist im Rückblick meine Sicht der Dinge. Dinge, die ich damals nicht wusste …

  1. Ich hatte mich von Anfang an in eine unglückliche Ausgangsposition gebracht. Ich hatte dieses Mädel zu sehr auf einen unsichtbaren Sockel gestellt, weil ich damals dachte dass ich kaum Chancen bei Frauen hatte. Frauen wünschen sich aber einen selbstbewussten Typen. Jemanden, der ihnen zeigt wo es lang geht – der locker drauf ist und innerlich stark.
  2. Ich hatte von Anfang an diese Verlustangst – weil ich glaubte nun das gefunden zu haben wovon ich träumte. Die Angst jemanden zu „verlieren“ ist fast genauso schlimm wie Eifersucht. Der Anfang vom Ende.
  3. Insgeheim hatte ich geglaubt, von dem starken Charakter dieser Frau profitieren zu können. Ich fühlte mich selbst nicht stark genug, hatte das Gefühl dass mir etwas fehlt. Dadurch konnte ich ihr nicht genug geben. Suche die Kraft in dir, nicht in anderen Menschen!

Es fehlte diese Lockerheit, das Spielerische, „neckische“ Element, das die Grundlage jedes erfolgreichen Flirts und jeder erfüllten Beziehung ist.

All dies war mir damals aber nicht bewusst – obwohl ich einige Dinge instinktiv ahnte.

Was aber, wenn Du nun gerade selbst Liebeskummer hast? Würden dir diese Erkenntnisse etwas nützen?

Vermutlich nicht. Kein bisschen.

Einen Rat kann ich dir aber geben:

Liebeskummer ist normal.

Es ist eine verständliche Reaktion auf einen gefühlten Verlust. Und im Rückblick eine wertvolle Erfahrung, auch wenn es Dir im Moment vielleicht nicht so scheint.

Liebeskummer

Liebeskummer ist eine normale Reaktion

Was kannst Du tun in dieser Situation?

1. Akzeptiere dass es vorbei ist. Voll und ganz.

Ich kenne Deine genaue Situation nicht – aber vermutlich kannst Du sowieso nichts daran ändern. Falsche Hoffnungen sind kein guter Freund.

Und wenn doch … ?

Die beste Voraussetzung, um eine Situation ändern zu können, ist: Die Situation vollständig akzeptieren. So wie sie ist, jetzt, in diesem Moment.

Du bist jetzt Single. Lass es zu.

Vielleicht kommen da innere Reaktionen wie: „Ich will das nicht“ oder „Das ist nichts für mich“. Nun, es ist nun einmal so, im Moment. Finde Dich damit ab. Das ist die Basis, um etwas daran zu ändern.

2. Akzeptiere auch den Liebeskummer, lass ihn zu.

Tränen sind absolut OK – egal ob als Frau oder als Mann!

Vermeide aber Selbstmitleid, denn es schadet eher.

  • Liebeskummer ist etwas, was vor Dir schon Millionen Menschen erlebt haben, und diese haben es auch geschafft. Natürlich ist Deine Situation ganz speziell – aber Du bist nicht der Einzige in dieser Welt damit. Dies gab es bei Goethe und Schiller, bei Heinrich Heine und noch viel, viel früher.
  • Du brauchst Deine Zeit, um darüber hinwegzukommen. Gib Dir einfach diese Zeit.

3. Sei nett zu Dir.

Sei nett zu Deinem Körper. Gönn Dir etwas, was Dir Freude macht.

  • Ein heißes Bad, eine Massage, einen Saunabesuch
  • Den Film, den Du schon lange sehen wolltest oder
  • den Traumurlaub, den Du immer wieder aufgeschoben hast.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt dafür!

Liebeskummer - was tun?

Sei nett zu Deinem Körper, wenn Du Liebeskummer hast.

4. Ein Freund oder eine Freundin kann helfen, indem er/sie einfach nur zuhört.

Es tut einfach gut, wenn man sich mitteilt.

  • Überfordere aber deine Freunde nicht, indem Du jeden Tag anrufst.
  • Überlege, ob Du in einer solchen Situation das Gleiche für sie tun würdest.

5. Führe ein normales Leben – triff Freunde, gehe deinen Hobbies nach.

Das ist extrem wichtig!

  • Geh raus, unter Leute
  • Treibe Sport
  • Mach Deine Hobbies weiter, gehe in Deinen Verein oder wo Du sonst üblicherweise hingehst.

Du kannst auch vorübergehend viel arbeiten, um Dich abzulenken. Lass dies aber nicht zur Gewohnheit werden oder zu einer „Ersatzbefriedigung“. Sei wachsam und kehre sobald wie möglich zu Deinem normalen Rhythmus zurück.

Du musst übrigens nichts Besonderes oder Übermenschliches leisten, um den Liebeskummer zu „besiegen“ oder zu „bekämpfen“. Er geht in der Regel von allein, wenn Du ihn verarbeitet hast.

6. Sieh den Liebeskummer als Chance. Ein Abschied ist immer auch ein Neubeginn.

Du bist um eine Erfahrung reicher und startest jetzt durch!

Setze Dir neue, frische Ziele, neue aufregende Hobbys und coole Abenteuer …

Mach Deinen Lebensplan für die nächsten 5 Jahre:

  • Schreibe Dir Deine 3 größten Ziele auf. Es sollten wirklich große, märchenhafte Dinge sein. Zum Beispiel etwas, wovon Du als Kind geträumt hast … etwas, was Du schon immer tun wolltest. Oder etwas, was Dir gerade in den Sinn kommt und das Du wirklich willst.
  • Dann geh los und verwirkliche sie.
    Mach heute den ersten Schritt dazu – das kann eine kleine Aktion sein: Im Internet recherchieren, ein E-Mail schreiben, jemanden anrufen. Tue das für jedes Deiner Ziele.

Das Abenteuer des Lebens bringt uns Höhen und Tiefen – und jede Situation bietet Dir eine Chance, etwas verstecktes Gutes, egal wie schlimm sie an der Oberfläche aussieht.

Auch der Liebeskummer.

Wenn Du weitere Hilfe brauchst: Wir können Dir Verständnis sowie vertrauliche und kompetente Hilfe im Telefoncoaching anbieten – egal ob Mann oder Frau. Schildere einfach Deine Situation im Anfrageformular.

In diesem Sinne – alles Gute!

Thomas