Ansprechen in der Disco?

Die Chancen stehen gut, denn die Mädels sind ebenfalls hier, um zu flirten, Spaß zu haben und – wenn es sich ergibt – jemanden für die Nacht kennenzulernen. Es soll sogar, vereinzelt, Frauen geben, die dort einen Partner für “was längeres” suchen … 😉

Nun wird dir vor allem eine Sache auffallen:

Es ist laut hier. Richtig laut!

Moment mal – wie spreche ich hier jemanden an? Muss ich schreien und wie erotisch ist das denn nun?

Ich empfehle dir, Mädels anzutanzen. Das macht mir zumindest Spaß. Allerdings musst du dafür Spaß am Tanzen haben.

Was, wenn nicht? Also doch ansprechen?

Mädchen ansprechen mit lauter Stimme in der Disco

Hey, Du bist zu brav für mich!

Die gute Nachricht ist: Es geht auch.

Hier sind ein paar Tipps:

1. Stimmvolumen

Du MUSST LAUT REDEN. Lieber zu laut als zu leise. Fakt ist:

Deine Lautstärke entscheidet hier über Erfolg oder Misserfolg!

Das heißt, deine Stimme sollte laut sein, aber noch natürlich klingen. Ohne zu schreien.

Ich empfehle dir, deine Stimme zu trainieren. Du kannst das tun, indem du einfach mal etwas lauter sprichst als normalerweise, bei jeder Gelegenheit – sowie durch Sprech- Schauspiel- oder Gesangsunterricht. Oder einfach live, im Club.

Übung: Stell dir vor, du würdest durch die Person hindurch reden, das heißt jemand der dich verstehen soll steht 10 oder 20 Meter weiter. 😉

2. — Deine Ausstrahlung —

Gute Laune und positive Energie sind ein Muss! Sonst gehen alle hier und anderswo im Blog beschriebenen Techniken nach hinten los. Dies gilt umso mehr, je mehr deine Zielgruppe gerade am Feiern ist.

Grundregel:

Habe immer ein wenig mehr Energie als sie.
  • Wenn sie in der Ecke steht, kannst du sie mit normalem positiven Schwung anbaggern: „Du behältst ja hier die Übersicht. Bist du ein Detektiv oder so was? Kann man dich engagieren?“
  • Wenn sie mit ihren Freundinnen im Kreis hüpft, sie dabei schreien und in die Hände klatschen, solltest du mit einem 360°-Turn in die Mitte springen, dir dein T-Shirt herunterreißen und die erste beste hochheben und davontragen. (Achtung: Auf eigene Gefahr)

„Kalibrieren“ heißt das Zauberwort, das heißt ein Gefühl für die Situation entwickeln und dabei fühlen, was geht. Und was eventuell nicht. Am Anfang wirst du es oft verkacken. Das ist eben so.

3. Was sagen?

Dies ist im Club noch unwichtiger als auf der Straße. Du kannst fast alles sagen – sogar bellen wie ein Hund oder irgendwas unverständliches auf „arabisch“ rufen.

Da das Energielevel hier sehr hoch ist, ist die Hauptsache: Aufmerksamkeit erregen, gehört werden. Die Kontaktaufnahme kann gut mit Antippen an der Schulter oder am Arm ergänzt werden. Oder du fasst dein “Zielobjekt” an der Schulter an und drehst sie zu dir (lerne, das richtige Maß an Druck anzuwenden, nicht zu sanft oder zu derb). Danach kannst du deinen Spruch bringen, zum Beispiel: “Ich wollte nur mal sehen, wie du aussiehst.“ – siehst sie gründlich an – „Du könntest meine neue Freundin werden.”

Direkt oder indirekt? Dies ist weitgehend egal, da die Atmosphäre nicht so *ernsthaft* ist wie auf der Straße und die Worte noch schneller vergessen werden. Woran sie sich erinnern wird ist “dieser selbstbewusste Typ, der sich einfach vor mich gestellt hat, mich angequatscht und mich dann an der Hand genommen und mitgezogen hat.”

4. Gespräch?

Hier bieten sich Dinge an, die zunächst eine starke Anziehungskraft aufbauen: Frech und witzig sowie Push & Pull – Techniken (schreibe ich später noch mehr konkret darüber):

“Du hast so ein liebes Gesicht, aber ich glaube, in dir lauert ein Orkan. Wir könnten nie ein Paar werden, dazu bist du zu ausgeflippt und ich suche mehr das nette Mädchen von nebenan. Lass uns einfach Freunde sein – Sex macht das Leben so kompliziert.”

Natürlich kannst du auch ein ganz normales Gespräch führen – wenn dein Energielevel stimmt. Wenn es etwas leiser ist und du mit ihr allein irgendwo sitzt, versuche etwas Rapport aufzubauen. Und zusätzlich natürlich …

5. Körperkontakt!

Wichtig!! Stelle von Anfang an Körperkontakt her. Steigerung bis zum Kuss und Herumknutschen ist hier viel einfacher als auf der Straße. Aber nicht vergessen!

Viel Spaß