Mädels antanzen–2 Schritte zum Erfolg

Hey, Thomas hier …

… wieder live von der Tanzfläche!

Das Folgende ist mit Sicherheit interessant für Dich, wenn Du in die Disco gehst. Aber es steckt auch eine Philosophie dahinter, die man auf vieles im Leben anwenden kann.

In einem anderen Post erkläre ich dir 4 Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit eine Frau sicher mit Dir tanzt.

Heute möchte ich das Ganze noch einfacher machen. Ich bin ein Fan davon, die Dinge einfach darzustellen!

Wir unterteilen das Ganze in 2 Schritte:

  1. Was passiert intern (was geht in dir vor)?
  2. Was passiert extern, (was spielt sich draußen ab und was sind deine Handlungen)?
Wir machen es wieder an einem Praxisbeispiel:

Du bist auf einer vollen Tanzfläche. Viele Leute springen herum. Mädels tanzen im Kreis oder zu zweit und haben eine Menge Spaß. Du bist allein dort (wie ich gestern). Du bist also in der Menge und überlegst … krampfhaft, wie du Frauen antanzen sollst. Ist dir das schon passiert? Ehrlich, mir schon.

Was ist das Resultat davon? Richtig, VERGISS ES.

Ich schreibe dir jetzt, was ich mache.

1. Innerer Zustand

Ich vergesse erst einmal alles um mich herum. Dies ist meine Party und ich bin hier um zu tanzen. Ich fühle meinen Körper. Ich fühle den Rhythmus. Ich bewege meinen Körper im Rhythmus. Ich fühle die Energie der Musik und meines Körpers. Ich tanze jetzt ziemlich wild und verrückt.

Es ist mir völlig egal, was die anderen um mich herum davon halten. (natürlich passe ich auf, dass ich keinen arg anrempele, aber das läuft nach einiger Zeit automatisch ab) Kann ich allein so viel Spaß haben wie die 4 Mädels dort drüben? Ja, ich kann. Mindestens.

Wenn ich wirklich von innen her Spaß daran habe (ich denke nicht ans baggern!), sind nach kurzer Zeit Frauen in meiner Nähe. Probiere das aus, es klappt tatsächlich. Ich war völlig von den Socken, als ich das gemerkt habe.

Mädels, die schon in meiner Nähe tanzen, kommen näher ran, reiben sich an mir oder rempeln mich „zufällig“ an. Frauen, die neu auf die Tanzfläche kommen, entscheiden sich in meiner Nähe zu tanzen.

Warum machen sie das? Ich strahle in dem Moment etwas aus, es ist meine Energie, ich habe „Spaß ohne Hintergedanken“. Frauen haben einen sechsten Sinn dafür.

Es ist meine Party!

Es ist meine Party

Keine Gedanken - nur die Musik und die Begeisterung fühlen

2. Äußere Aktion

Jetzt habe ich es tatsächlich schon so weit geschafft, dass Frauen mir von selbst um den Hals fallen und mit mir tanzen wollen. Aber dies klappt nicht jedes Mal, es ist abhängig von meiner Tagesform und auch vom Umfeld. Und wenn Du gerade erst hinter diese Geheimnisse gekommen bist, wirst Du solche Sachen wahrscheinlich noch nicht oft erleben.

Im „Normalfall“ tanzen also die 2 Mädels nebenan zwar körperlich nah bei mir, geben mir Blickkontakt und grinsen mich an, aber weiter passiert erst mal nichts.

Jetzt kommt der externe Teil:

Aktion!

Dadurch unterscheide ich mich von der Gruppe von Männern nebenan, die einen Riesen-Spaß haben, aber deren Energie sofort runtergeht, wenn sie relativ plump versuchen, Frauen anzumachen.

Ich halte dabei meinen Energielevel. Ich bin weiterhin die Party! Es ist meine Party! Im Beispiel mit den 2 Mädels nebenan stelle ich mich einfach zwischen die beiden, so dass ich einer davon genau in die Augen sehe. Ich habe schon andere Männer gesehen, die versucht haben, mir das nachzumachen – und weggeschubst wurden. Ich weiß, so lange ich meinen Energielevel halte, WIRD MIR DAS NICHT PASSIEREN. Und wenn, dann ist es egal.

Ich spüre die Spannung in diesem Moment, während ich ihr einfach nur in die Augen schaue und weitertanze. Sie kichern beide. Dann drehe ich mich zur anderen um und tue dasselbe (bei 2 Frauen nie die andere vernachlässigen).

Jetzt mache ich zum Beispiel meine Tanz-Aktion, nehme ihren Arm oder ihren Körper und tanze mit ihr. Oder mit beiden. Hier ist es so, dass ich einfach die Energie fließen lasse. Vielleicht schubse ich sie auch weg. Oft kommt sie dann zurück.

Wenn ich ein „Zielobjekt“ von den beiden habe, konzentriere ich mich später allmählich mehr auf sie als auf die andere.

Also:

1. Schritt: Innerer Zustand. Habe Spaß und ignoriere deine Außenwelt.

2. Schritt: Äußere Aktion. Hier ist es wichtig, dass du dich überwindest aktiv zu werden. Auch wenn es gerade angenehm ist, nur zu tanzen und nichts weiter zu tun. Versuche, den Spaß an der Sache dabei beizubehalten!

Schlussbemerkung: Wenn du diese beiden Schritte hinkriegst, wirst du manchmal für dich ungewohnte Reaktionen beobachten:

  • Ein Mädel taucht plötzlich aus dem Nichts auf und wirft sich dir an den Hals. Genieße es, solange es dauert – bis zum Beispiel ihre Freundin auftaucht und sie wegzieht. Wenn es keine Freundin gibt – schau was geht, aber bleib cool.
  • Eine andere ist überfordert mit der starken Anziehungskraft die du ausstrahlst, fängt an zu lachen und verschwindet indem sie ihre Freundinnen mit sich zieht, immer noch lachend …

Solche Dinge sind völlig normal.

Viel Spaß wünscht Dir

Thomas