Oneitis – oder die „Eine-Oder-Keine-Krankheit“

Etwas komischer Titel für einen Artikel, oder … die Erklärung kommt später.

Lieber Leser,

vielleicht warst Du schon einmal in dieser Lage – oder bist es sogar jetzt:

  • Du hast Tag und Nacht von diesem Mädchen geträumt, dieser Frau, die Du nicht kriegen konntest.
  • Du wolltest unbedingt SIE – Die oder keine! Und Du hast keine andere mehr angesehen, sondern alle Deine Anstrengungen und Sehnsüchte darauf gerichtet, SIE zu „bekommen“ …
  • Vielleicht warst Du sogar entschlossen zu „kämpfen“, alles zu riskieren, um sie davon zu überzeugen, dass Du, und NUR DU, der Richtige für sie bist …
Oneitis

Oneitis - warum muss es diese eine Frau sein?

Ich bekomme viele Zuschriften in dieser Art und ich habe dies mehr als einmal erlebt – mit mir selbst.

  • Da war vor 10 Jahren eine Frau, die ich über eine Anzeige kennengelernt hatte und ich schrieb ihr 8-seitige Liebesbriefe. Die kurze Beziehung mit ihr war eine Katastrophe …
  • Später gab es dieses Mädchen, das ich fast jeden Tag sah. Ich träumte nur noch von ihr, sie wenigstens einmal zu küssen … ich gab ihr Geschenke und schöne Worte ohne Grund … und gerade dadurch verbaute ich mir jede Chance.
  • Und andere …
Wach auf!
Dies ist keine Liebe.
Auch keine Verliebtheit.

Im Pick Up – Jargon heißt diese Eine-Oder-Keine-Abhängigkeit:

Oneitis oder „One-it-is“

und wird wie eine Krankheit behandelt.

Im Nachhinein fühlte es sich tatsächlich an wie eine Krankheit. Ein Art Sucht, die ich mir selbst an Land gezogen hatte.

Laut Wikipedia ist Sucht oder Abhängigkeit von einer Substanz unter anderem durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  1. Starkes, oft unüberwindbares Verlangen, die Substanz einzunehmen –> hier: mit einer bestimmten Person zusammen zu sein
  2. Körperliche Entzugssymptome –> das kennst Du ja, wenn SIE nicht da ist …
  3. Benötigen immer größerer Mengen, damit die gewünschte Wirkung eintritt  –> Du willst immer mehr oder hast Verlustangst, wenn sie nicht da ist
  4. Fortschreitende Vernachlässigung anderer Verpflichtungen, Aktivitäten, Vergnügen oder Interessen –> Vielleicht vernachlässigst Du Deine Freunde, Deine Hobbies … oder andere Dinge, weil Du nur noch an diese Frau denkst.

Dies trifft doch irgendwie auch auf Verliebte zu, oder?

Ja, der Übergang ist fließend.

Hier ist der Test:

Fühlst Du Dich besser, lebendiger, erfüllter – seit diese Frau in Dein Leben getreten ist?

Hat dies Dein Leben bereichert?

Wenn nicht, dann bist Du gefährdet …

OK Spaß beiseite. Überprüfe es einfach für Dich und lerne daraus, was es für Dich an Erfahrung zu lernen gibt. Jede Situation im Leben beinhaltet ein Lernpotential.

Was aber nun tun, wenn Du von OneItIs betroffen bist, wenn der Gedanke, diese eine Frau um Dich herum haben oder sogar „besitzen“ zu wollen, total Besitz von Dir ergriffen hat?

1. Werde Dir bewusst, was mit Dir los ist.

Prüfe Dich mit dem einfachen Test (siehe oben).

Es hilft dabei, wenn Du Dein Verhalten mal probeweise wie „von außen“ betrachtest. Im NLP nennt man das „dissoziiert“. Sieh einfach Dich und die Frau, in die Du verschossen bist, wie aus einer unbeteiligten Position.

Du bist jetzt ein berühmter Kommunikationswissenschaftler und analysierst diese beiden Personen!

  • Wie verhalten sie sich?
  • Wie stehen sie zueinander?

Jetzt versetze Dich in die Frau hinein, den Traum Deiner schlaflosen Nächte. Erlebe, was sie erlebt und fühle, was sie fühlt. Du BIST jetzt diese Frau und ergründest, wie sie diesen wunderbaren Mann, der Du bist … wie sie ihn sieht, fühlt und erlebt.

  • Wie erlebt sie diesen Mann?
  • Was denkt sie über ihn?

Jetzt versetze Dich wieder in Deine Person hinein. Was verstehst Du jetzt besser? Was würdest Du anders machen, auf Basis Deiner neuen Erkenntnisse?

Du kannst Dir dazu zwei Stühle für die beiden Personen nehmen und Dich jeweils auf die Position der Person setzen, die Du gerade verkörperst.

Du kannst das mehrmals machen, indem Du durch die 3 Positionen gehst. Höre mit Deiner eigenen Position auf – und schau, was Du gelernt hast. Vielleicht hat sich Dein Gefühl schon etwas geändert und Du hast mehr Kraft bekommen …

Klingt im ersten Moment etwas schräg, gibt Dir aber oft überraschende Erkenntnisse. Tue dies wirklich und ernsthaft. Dies ist eine hochwirksame Methode aus dem NLP – für verfahrene zwischenmenschliche Situationen.

2. Ändere Dein Verhalten

Auch wenn Du erkannt hast, was mit Dir los ist und dass es Dich vielleicht nicht weiter bringt, wie Du im Moment drauf bist … es können immer noch Gefühle da sein – oft Gefühle der Abhängigkeit, Unzulänglichkeit oder des Alleinseins.

Deshalb solltest Du zunächst Dein Verhalten ändern. Du solltest handeln.

Die Gefühle, Dein innerer Zustand werden sich nach und nach verändern, wenn Du aktiv wirst.

  • Wenn Du Deine Freunde oder Hobbys vernachlässigt hast, dann zieh los und bringe das in Ordnung. Du kannst am Anfang ruhig ein wenig übertreiben … sofern Du Deine Freunde nicht vergraulst. Vielleicht entdeckst Du neue Hobbys oder fährst in den Urlaub, den Du schon immer mal in Angriff nehmen wolltest. Ablenkung ist jetzt gut!
  • Wenn Du bisher diese Frau regelmäßig oder unregelmäßig kontaktiert hast, dann brich den Kontakt ab. Vollständig und total. Verbiete es Dir für mindestens 6 Wochen!
  •  Wenn Du mit ihr in irgendeiner Form „zusammen“ bist, dann ist der Fall nicht so einfach … ich rate Dir aber ebenfalls dringend, im Außen etwas zu verändern!Vielleicht nimmst Du eine Auszeit und erklärst ihr, dass Du das im Moment brauchst. Vielleicht fährst Du allein in den Urlaub. Oder Du schränkst Eure Treffen auf einmal pro Woche ein, konsequent.

    Oneitis: FTOW

    Oneitis: Mit anderen Frauen flirten, lenkt nicht nur ab ... sondern macht manchmal auch die Angebetete neugierig auch Dich.

  • Auch andere Mütter haben schöne Töchter! Wenn Du von der typischen „Oneitis“ befallen bist, das heißt unglücklich verliebt und keine Chance … dann gibt es im Pickup den FTOW-Ratschlag: F*ck Ten Other Women. Vielleicht geht das nicht unbedingt in Deiner Situation, und ich rate auch nicht unbedingt dazu, dies wörtlich zu nehmen. Aber unbedingt dazu: Sei offen für Flirts mit anderen Frauen! Wenn Du bei der anderen keine realistische Chance hast (sei ehrlich mit Dir!!), dann rate ich Dir sogar, so wild wie möglich mit anderen zu flirten. Viel Spaß …
  • Wenn Du aus irgendeinem Grund nicht raus kommst aus Deiner Situation, dann such Dir Hilfe. Gute Freunde können helfen – ein guter Coach kann Dich aufbauen.

Vielleicht brennt Dir aber jetzt eine Frage auf der Kopfhaut, die wir noch gar nicht behandelt haben:

Habe ich nicht doch noch eine Chance, sie zu kriegen?

Nun:

Kriegen, bekommen oder haben kannst Du sie überhaupt nicht und niemals und nimmer. Das gab es früher zu Sklavenhalterzeiten, als man einen Menschen tatsächlich besitzen konnte (grausame Sitte).

Du könntest vielleicht ein attraktiver und interessanter Mann werden, der ihr Leben bereichert – sofern sie Deines bereichert.

Und ich habe diese Frage bewusst an das Ende dieses Artikels gestellt, weil die Basis dafür ist, dass Du Dein inneres Gleichgewicht und Dein Selbstwertgefühl zunächst auf ein vernünftiges Level gebracht hast. Siehe oben.

Wenn Du es nicht schon vorher „vergeigt“ hast durch

  • zu häufiges Kontaktieren
  • Hinterherlaufen, körperlich oder im übertragenen Sinne
  • übertriebene Aufmerksamkeit ohne männliche Stärke
  • das Tappen in die „Bester-Freund-Falle“ …

… dann könnte es tatsächlich noch möglich sein.
Aber nur mit Deiner neuen inneren Einstellung, Deinem neuen Selbstwertgefühl als Mann. Siehe auch hier: Ich bin der Preis.

Eine oder Keine? Oder hat sich was verändert ...

Der Typ hat sich verändert ... irgendwie interessanter, attraktiver ... ich kann es mir nicht erklären ...

Tipps:

  • Wenn Du Flirten mit anderen Frauen „übst“, dann wirst Du es auch mit dieser einen leichter haben
  • Wenn Du Auswahlmöglichkeiten (Optionen mit anderen Frauen) hast, ebenso
  • Je lockerer und spielerischer Du herangehst, desto besser
  • Vergiss den Gedanken an irgendeine Art von Beziehung mit ihr. Sei statt dessen neugierig auf den Prozess des Kennenlernens, auf die Person. Denn Du kennst sie überhaupt nicht – auch wenn Du Dir eine Zeitlang ein rosarotes Bild von ihr gemacht hast. Du wirst erstaunt sein, wie viel anders sie in Wirklichkeit ist …

Genieße den Flirt im Moment ohne an einem Resultat zu „kleben“ … das ist das beste Mittel zum Erfolg.

Aber am Anfang steht immer Dein Selbstwertgefühl, Dein Selbstverständnis als Mann.

Alles Gute

Thomas