Romantik

Ich habe neulich eine E-Mail bekommen von jemandem, der meinte, meine Artikel seien zu einseitig auf das Erlernen von Frechheit ausgerichtet.

Die Nachricht war überschrieben: Wo bleibt die Romantik?

Vielleicht hat er recht …

Romantik

Romantik: Vergiss Deinen Humor nicht!

Ich habe festgestellt, dass die Zahl der Männer, die brav oder zu zaghaft an den Flirt herangehen, viel (!) größer ist als die derjenigen, die zu draufgängerisch sind.

Vielleicht weil jemand, der ein Draufgänger ist und es manchmal etwas übertreibt, oder ein Bad-Boy-Typ wohl seltener das Bedürfnis hat, sich zu verändern und solche Seiten wie diese zu besuchen.

Ich gebe dem E-Mail-Schreiber recht, mit einer Einschränkung: Das, was ich vor allem vermitteln möchte, ist:

Mehr Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein als Mann. Stehe zu Deiner Männlichkeit.

Frauen lieben das übrigens deshalb, weil sie dann ihre auch ihre Weiblichkeit wirklich zeigen können. Das Eine bedingt das Andere. Ein Pol braucht den anderen.

Nun, der einfachste, effektivste Schritt attraktiver auf Frauen zu wirken ist der, etwas „frecher“ zu sein. Dies lässt sich leichter in Worten und live auf der Straße vermitteln als eine tiefgreifende innere Veränderung – und kann der erste Schritt zu dieser Veränderung sein.

Wo bleibt nun aber die Romantik?

Frauen lieben Romantik. Und wir Männer auch, wenn wir ehrlich sind.

Das Fühlen einer tiefen Verbundenheit mit einem anderen Menschen gibt ein wohliges Gefühl der Sicherheit und ist ganz einfach – schön.

Nun kann es sein, dass Dir schon ähnliche Situationen passiert sind wie diese:

  • Du warst ziemlich verknallt in ein Mädel, es lief gar nicht mal schlecht, und Du hast Dir gesagt: Mensch, jetzt sage ich ihr das einfach. Romantische Worte … und sie ergriff die Flucht, für immer.
  • Du hattest ein Date mit Deiner Traumfrau oder zumindest nahe dran, und Du hast keine Mühen gescheut: Geschenk, Blumen, einen Tisch mit Kerzenlicht … aber sie wollte das anscheinend nicht: verlegene Atmosphäre oder sogar Eiseskälte von ihrer Seite.

Wenn ja, dann willkommen im Club! Ich war mehr als einmal betroffen in meinem Leben …

Bis ich hinter das Geheimnis kam:

Romantik ist nicht das, was Du darunter verstehst.

Jedenfalls nicht das, was ich früher darunter verstand.

Es bedeutet nicht, dass Du Deine Frechheit, Dein Draufgängertum und Deinen Humor beiseite lassen sollst – im Gegenteil. Du wirst all dies brauchen und genießen:

Stell Dir einen richtig romantischen Abend vor: Gedämpftes Licht, angenehme Musik, vielsagende Blicke … Und danach verabschieden sich die beiden, sagen „och, das war wieder schön heute“ – und trennen sich.

Häh … Fühlt sich irgendwie komisch an – nicht so ganz echt, oder?

Ein romantischer Abend ist nichts anderes als ein langes Vorspiel.

Romantischer Abend

Romantischer Abend ...

Und dabei braucht es die Anziehungskraft, das Prickeln, Deine männliche Stärke. Gerade jetzt. Du bringst diese Fähigkeiten nur etwas langsamer zur Entfaltung als sonst. Und das kann sich nicht nur angenehm anfühlen, sondern auch ziemlich geil sein.

Du machst also das Gleiche wie sonst auch beim Flirten:

  • Fühl Dich wohl
  • Necke sie etwas oder flirte auf andere Weise aktiv mit ihr
  • Lass Deinen Humor aufblitzen
  • Stelle Körperkontakt her, auf natürliche Weise
  • Übernimm die Führung und die Verantwortung

Du weißt was Du willst und gehst aufs Ganze, Du lässt Dir nur etwas mehr Zeit dabei und genießt den Prozess länger – das Vorspiel.

Jetzt habe ich nur das typische Klischee der Romantik bedient: Den super-romantischen Abend im Restaurant, zu Hause oder wo auch immer. Und ich mag diese Klischees nicht – dies fördert nicht immer die entspannte Atmosphäre.

Romantik ist für mich nämlich viel, viel mehr …

  • Ihr geht spazieren und erzählt Euch Geschichten aus Eurer Kindheit
  • Ihr steigt auf eine mittelalterliche Burg hinauf und macht unterwegs ein Rollenspiel mit Prinzessin, Ritter, Drachen und knackigen Hofdamen … Du nimmst ihre Hand. Vielleicht lässt Du sie später wieder los, weil sie „zu kalt“ ist (siehe oben) 😉
  • Ihr begegnet Euch auf der Straße, zwei Unbekannte, aber beide haben in diesem Moment das Gefühl, den anderen schon ewig zu kennen …

Dies sind Situationen, bei denen sie nicht erwartet, dass ihr hinterher in die Kiste steigt wie beim aufwändigen romantischen Abend – und die deshalb entspannter sind. Und oft auch schöner. Gerade, wenn es dann tatsächlich passiert …

Romantischer Ausflug

Romantik kann auch frech sein ...

Romantik ist für mich dasselbe wie Rapport, das heißt Dich einfach nur gut zu fühlen mit dem Mädchen. Wenn du öfter hier liest, dann weißt Du auch, dass Du beides brauchst:

  1. Die knisternde Spannung, das lodernde Feuer des Augenblicks (Anziehungskraft)
  2. Das Wohlfühlen – die angenehme, entspannte Verbundenheit (Rapport = Romantik)

Mehr Methoden und Taktiken zum Erzeugen von Anziehungskraft und Rapport findest Du hier im Blog und natürlich im E-Book.

Eine knisternde Atmosphäre UND schöne Gefühle wünscht Dir

Thomas