Sei einfach Du selbst – funktioniert das?

Wenn du Mädels nach einem Rat fragst wie du dich in bestimmten Flirt-Situationen verhalten sollst, dann wirst du sehr oft hören: Sei einfach du selbst, das kommt am besten rüber.

Nun hast du vermutlich schon oft versucht „einfach du selbst“ zu sein. Und wenn es dir so ging wie mir vor einigen Jahren, dann wirst du nicht viele Frauen dadurch ins Bett bekommen haben! Nicht mal ihre Aufmerksamkeit bekam ich damit für längere Zeit.

Warum funktioniert dieser gutgemeinte und gutklingende Rat so oft nicht?

Zunächst könnte man annehmen, dass Frauen generell keine guten Flirt-Ratschläge geben. Das ist natürlich nicht wahr – aber Frauen sehen alles aus einer anderen Perspektive. Aus der weiblichen eben.

Und da kann Frau eben nicht einmal ansatzweise verstehen, warum Mann Hemmungen hat sie anzusprechen, geschweige denn warum er ihr nicht seine wahre Persönlichkeit zeigt sondern statt dessen diverse und nur selten erfolgreiche Anstrengungen unternimmt, um sie „rumzukriegen“.

Andererseits klingt der Rat „Sei einfach du selbst“ ja auch richtig gut und ehrlich.

Warum klappt es dann nicht? Mache ich was falsch?
Sei einfach Du selbst?

Sei einfach Du selbst - funktioniert das auch wenn ich romantisch bin?

Vermutlich ja. Zumindest falls Du der Meinung bist dass Du schüchtern bist.

Denn was bedeutet es, schüchtern oder gehemmt zu sein, oder verlegen? Es bedeutet, Deine Persönlichkeit zurückzuhalten. Aus Angst oder Unbehagen, dich so zu präsentieren wie Du bist.

Männer, die selbstbewusst ihre Persönlichkeit präsentieren, sind für Frauen dagegen sehr attraktiv. Frauen wünscht sich insgeheim, dass Du sie mit der Begeisterung über dein eigenes Leben ansteckst und mitreißt. Wenn Dir das gelingt, dann ist sie bereit Dir zu folgen – mental und später eventuell körperlich.

Was Dich für Frauen attraktiv macht, ist der Glauben und das Wissen, dass Du ein spannendes und interessantes Leben hast und eine einzigartige fesselnde Persönlichkeit.

Das wird sie anstecken und begeistern – und dies nennt man dann Anziehungskraft.

Was aber jetzt tun, wenn Dir dies noch nicht gelingt? Wenn Dein Vertrauen in Dich selbst noch nicht so stark ist, dass Du andere mitreißen und für Dich begeistern kannst?

Achtung, jetzt kommt ein Paradox: Hast Du schonmal versucht, deine Schüchternheit, Hemmungen, Nervosität (sofern eines davon für Dich zutrifft) – hast Du schonmal versucht, dies so zu akzeptieren wie es ist? Ohne die Angst – schüchtern, gehemmt oder nervös zu sein?

Wenn Du es tief in dir drin akzeptierst, dass es so ist, dass diese Eigenschaft ein Teil deiner Persönlichkeit ist, und Du keine Angst hast dies zu zeigen … dann wirst du erstaunt feststellen: Es ist kein Problem.

Und du wirst sogar merken, dass diese Eigenschaft gar nicht mehr so schlimm ist, dass sie abnimmt oder sich ganz auflöst – dann, wenn du hundertprozentig zu ihr stehst.

Dann bist du „Du selbst“.

Und das kommt verdammt gut rüber.

Alles Gute

Thomas

Thomas Fuchs, Flirtcoach