Selbstwertgefühl und Bestätigung

Du kennst vielleicht dieses Auf und Ab:

  • Du sprichst eine schöne Frau auf der Straße an, sie reagiert gut, ein Lächeln – dein Selbstwertgefühl steigt, du bist gut drauf und alles läuft wie von selbst.
  • Du bist in der Disco, gut drauf, greifst dir ein Mädel zum Tanzen, schleuderst sie herum und ziehst sie ran, küsst sie – du bist praktisch der König der Tanzfläche, whoaaa!

Aber dann sagt sie: „Ich muss jetzt mal nach meiner Freundin gucken.“ oder was ähnliches. Und deine Laune wird auf einmal schlechter, du fragst dich „Lag es an mir? Bin ich doch nicht gut genug?“

Ich kenne das gut. Und es geht vielen so. Bis ich mich einmal fragte: Wieso lasse ich mich eigentlich von so jemand runterziehen? Ich fand bei der Gelegenheit heraus, dass sich mein Selbstwertgefühl immer noch stark danach richtete, was andere über mich sagten und dachten (bzw. was ich dachte, dass sie über mich dachten).

Und ich entdeckte, dass ich dies selbst in der Hand hatte – niemand anders bestimmt im Grunde über meinen Selbstwert.

Ganz ehrlich: Woher beziehst du dein Selbstwertgefühl?
  1. Bestimmst du es danach, was Andere über dich denken und sagen, wie sie auf dich reagieren? Brauchst du äußere Stimulatoren wie Frauen, Geld und andere Statussymbole sowie Anerkennung durch Andere, um dich gut zu fühlen? Oder
  2. Beziehst du deinen Selbstwert aus dir selbst heraus, nach von dir gesetzten Maßstäben, deinen eigenen Zielen und Aktionen? Bist auf natürliche Weise selbstsicher, “mit dir selbst im Reinen”, so dass du anderen etwas von deiner positiven Ausstrahlung abgeben kannst?

Jeder von uns ist eine Mischung zwischen diesen beiden Extremen.

Wenn du allerdings eher zu der ersten Kategorie gehörst, dann wird es Zeit, etwas zu ändern. Besonders dann, wenn du Erfolg mit Frauen haben willst. Warum?

Stell dir eine Gruppe von Mädels in einer Disco vor. Sie haben Spaß und tanzen im Kreis. Wenn du jetzt zu sehr von äußerer Anerkennung abhängig bist, dann wirst du wahrscheinlich entweder gar nicht hingehen oder mit der Angst abzublitzen.

Und, was wird passieren? Du wirst wahrscheinlich tatsächlich abblitzen und das wird dein Selbstwertgefühl noch weiter senken. Oder du bist erfolgreich und schwebst auf den Wolken … aber was wird passieren, sobald dir die Frau, die du gerade mit an die Bar geschleppt hast, irgendetwas Negatives sagt – vielleicht auch nur um dich zu testen? Dein Selbstwert geht wieder runter. Schlecht für deine Ausstrahlung … und tschüss.

Antanzen, weil es Spaß macht

Tanzen, weil es Spaß macht

Wenn du der natürlich selbstbewusste Typ bist, dann bist du in der Disco, weil du Lust dazu hast – weil es dir Spaß macht.

Vielleicht wirst du so viel Spaß haben, dass du die Gruppe von Mädels einfach noch mehr begeistern willst – du stellst dich in die Mitte und tanzt verrückt dort rum. Aber nicht, weil du Anerkennung suchst, sondern weil du eben gerade so drauf bist. Du gibst praktisch noch etwas von deiner positiven Energie.

Was wird passieren? Sie werden dich dafür lieben … zumindest finden sie dies automatisch attraktiv. Wenn du willst, suchst du dir eine davon aus, das ist kein großer Deal. Aber vielleicht willst du einfach nur Spaß haben und sonst nichts.

Was du auch tust, du bist zufrieden damit. Weil du es so willst und tust, was dir gefällt. Die Chancen sind dann hoch, dass du nicht allein nach Hause gehst, auch wenn du dich gar nicht so sehr dafür anstrengen musst, weil diese Einstellung sehr attraktiv für Frauen ist. Aber allein oder nicht – es ist beides für dich OK.

Erkennst du den Unterschied? Natürlich, ist auch deutlich …

Wie landest du in der zweiten Kategorie?

Ist man dazu geboren oder nicht?

Keineswegs …

Ein paar Hinweise, die sich auf deine innere Haltung auswirken (diese sind nicht neu, aber unverändert wichtig):

  • Überlege dir, was du im Leben erreichen willst und setze dir Ziele. Handle, um diese Ziele zu erreichen.
  • Schaffe dir ein interessantes, begeisterndes Leben
  • Sei unabhängig vom Ergebnis.

Viel Erfolg

Thomas