Sexspielzeug: Frau fragt mich, ob ich schon andere damit beglückt hab

Dies ist eine Frage eines Lesers / einer Leserin.

Frage:

Hallo Thomas,

Meine Frage: Es ist nicht so, das ich keine Mädels in mein Schlösschen bekomme ;-). Ich habe das Glück, etwas Luxus zu haben, und darüber funktioniert es öfter mal. Aber der Weg ist nicht optimal und weiß es auch.

Aus diesem Grund habe ich dein Buch gekauft, daran etwas zu ändern.

Werde aber nicht meinen geilen BMW verkaufen und nicht darauf verzichten, mich in meinem Jacuzzy zu suhlen ;-).

Es kommt aber immer wieder die Frage

  • „Wie viele Frauen hast du schon in deinem Whirlpool gevögelt?“

Was soll ich antworten, wenn ich sie in mein Schlafzimmer führe und mein Sexspielzeug zeige und sie genau weiß, der kleine Teufelschwanz hat schon mal in einer anderen Muschi Platz genommen? 😉

Kann nicht nach einer vergnüglichen Nacht das ganze Sortiment auswechseln.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Sexspielzeug

Bin ich die Einzige, oder was?

Antwort:

„Hallo X,

Ich habe zwar keinen Whirpool, aber auch etwas Spielzeug 😉 Ich sage in ähnlichen Fällen etwas total Unsinniges wie:

  • „Ehrlich gesagt, du bist die 597ste, warte mal, ich muss mal meine Strichliste holen“

oder

  • „Du bist die allererste, die das sieht … ich bin Fetischist und finde es geil, diesen unberührten Schwanz jeden Tag anzugucken .. ist der nicht süüüüß“

Dann sorg dafür, dass sie ihre Frage vergisst. Heb sie hoch und wirf sie aufs Bett, das kannst du auch machen ohne zu antworten.

Wenn du einen starken Frame hast, kannst du auch ehrlich antworten, denn die Frage von ihr ist unsinnig – da sie es weiß oder vermutet. Solange du cool bleibst, ist es egal.

Andererseits: Falls sie sich wegen der Hygiene Gedanken macht, solltest du ihr ihre Bedenken nehmen.

Viele Grüße

Thomas