Bekannte besucht mich – wie kann ich sie verführen?

Dies ist eine Frage eines Lesers / einer Leserin.

Frage:

Hallo Thomas,

bin bis jetzt sehr zufrieden mit deinem E-Book.

Nun stehe ich vor folgender Situation:

Es gibt da eine junge Dame aus Frankreich, die ich seit 3 Jahren kenne, wobei kennen in dem Fall bedeutet, dass wir uns vor Jahren über couchsurfing kennengelernt haben – also nur online. Der Kontakt ist dann für 2 Jahre abgebrochen.

Seit kurzem sind wir wieder in Kontakt, da zur Zeit beide in Spanien, und sie will mich für 2-3 Tage besuchen kommen.

Ich habe nur ein Doppelbett und eine sehr kleine Couch, was ich Ihr natürlich nicht gesagt habe.
Selbstverständlich erhoffe ich mir von dem Treffen mehr als nur ein nettes Kaffeekränzchen, die Frage ist nur, wie ich das am besten anstelle.

Würde mich über ein, zwei Anregungen sehr freuen.

Danke
X.

Antwort:

Hallo X,

hier ist meine Meinung dazu. Wie immer sehr direkt.

Ich unterscheide zwei Fälle:

a) Sie kommt im Rahmen des Couchsurfings zu dir, weil sie eine Unterkunft sucht.

In dem Fall bist du ein „“Hotel““ und nicht mehr. Punkt.

Geplante Annäherungsversuche oder irgendwelche Flirt-Tricks sind in diesem Fall tabu. Sie macht ihr Ding und du machst deins.

Es sei denn, es ergibt sich beiderseits zufällig.

b) Sie kommt privat, um dich zu besuchen.

Dann sieht die Sache etwas anders aus, aber:

In jedem Fall, also auch in diesem, musst du ihr einen eigenen Schlafplatz geben und möglichst ein eigenes Zimmer – kein Doppelbett!

Einzige Ausnahme: Ihr seid beste Freunde, kennt euch persönlich (nicht online!) seit der Schulzeit etc.

Wenn du nun nur „eine kleine Couch“ hast oder irgendwelche anderen einschränkenden Umstände, dann sag ihr das vorher und frage sie, ob das für sie in Ordnung ist.

Bedenke in jedem Fall, dass du der Gastgeber bist und sie bis zu einem bestimmten Punkt von dir abhängig ist und dass sie dir vertraut, wenn sie dich besucht.

Sich gegenseitig verführen

Sich zusammen wohlfühlen ohne etwas zu fordern ist der perfekte Beginn einer Verführung

Alles andere kommt extrem plump herüber und wird sie sofort ins Hotel abhauen lassen – symbolisch oder auch direkt körperlich.

Dies gilt übrigens in der Regel auch für „vor-geplante“ Annäherungsversuche.

Mein Rat:

Sorge dafür, dass sie sich bei dir wohl fühlt.

Das bedeutet:

  • locker, ungezwungen und frei
  • willkommen als Mensch (nicht als sexuelles Zielobjekt!!!)
  • sicher (auch sicher vor ungewollten Anmachen!)

Bei gegenseitiger Sympathie kannst du sie etwas verwöhnen, zum Beispiel mit Frühstück oder indem du mit ihr etwas unternimmst.

Wenn sie als Freund kommt (Fall b) sowieso.

Je mehr Spaß sie hat und vor allem je mehr Spaß ihr zusammen habt, desto besser sind eure Chancen, dass sich „mehr“ entwickelt!

Wenn ihr zusammen weggeht und die Sympathie stimmt, kannst du natürlich draußen Dinge aus meinem Buch anwenden.

Aber noch einmal, weil es so wichtig ist: In deiner Wohnung bist du ihr Gastgeber und solltest dich so verhalten!

Dein gesunder Menschenverstand wird dir das meiste sowieso sagen – ich habe nur noch einmal hervorgehoben, was ich für wichtig halte, weil die Situation so grundlegend anders ist als bei einer Frau, die du auf der Straße oder in der Disco triffst.

Viel Spaß

Thomas