Verführung und Phantasie

“Ich bin nicht kreativ und fantasievoll genug” Diesen Satz höre ich oft. Dies ist ein negativer Glaubenssatz, der sich in eine selbsterfüllende Prophezeihung verwandelt, wenn du ihn oft genug wiederholst.

Aber was statt dessen tun?

Zuerst solltest du dir bewusst sein, dass du es selbst in der Hand hast, deine Fantasie und deine Kreativität beim Flirten zu steigern. Zwei Methoden möchte ich dir heute vorstellen:

1. Halte eine Rede vor dem Spiegel

Dies habe ich oft früh gemacht, direkt nach dem Aufstehen. Du brauchst eine Stoppuhr und ein Buch.

Stelle die Stoppuhr auf 5 Minuten. Nimm ein Buch aus deinem Regal, klappe eine beliebige Seite auf und lege deinen Finger irgendwo hin. Dann schau auf deinen Finger und nimm das Substantiv, welches deinem Finger am Nächsten ist. Dies ist dein Thema.

Jetzt starte sofort die Stoppuhr, stelle dich vor den Spiegel und halte eine Rede zu diesem Thema. Sprich 5 Minuten lang, so als ob du eine richtige Rede zu einem Publikum halten würdest. Höre nicht vorher auf. Die Rede sollte “irgendwie” einen Sinn ergeben, dies kann aber auch ein ausgefallener oder verrückter Sinn sein.

Versuche aber nicht besonders kreativ zu sein, sondern fange einfach an und rede weiter. Notfalls kommt Nonsens heraus – kein Problem, dir hört nur dein Spiegelbild zu.

Diese Übung schult deine Improvisationsfähigkeit, dein Fantasie und deine Redekunst! Mache sie am besten jeden Morgen.

2. Spiele mit einem Mindset

Ein Mindset ist eine innere Einstellung. Du hast sowieso immer ein bestimmtes Mindset, üblicherweise von Situation zu Situation unterschiedlich.

Nimm jetzt 3 Tage lang ein bestimmtes Mindset an.

Beispiele:
  • Alle Frauen wollen mich unbedingt küssen
  • Alle Frauen wollen eh nur Sex von mir
  • Ich bin ein Magnet und ziehe schöne Frauen magisch an

Stell dir diesen Satz und seine Auswirkungen genau vor und dann zieh damit los. Sprich nicht darüber. Gehe deinen normalen Alltagsbeschäftigungen nach. Sprich möglichst auch Frauen an und flirte ein wenig. Ansonsten beobachte einfach, was passiert.

3. Nimm die Identität einer anderen Person an

Keine Angst, du machst das nur in Gedanken. Dies ist ähnlich wie die erste Übung, geht aber ein wenig darüber hinaus.

Du gehst raus auf die Straße und stellst dir vor, eine andere Person zu sein. Dies muss niemand wissen, auch die Frauen nicht mit denen du flirtest. Aber es wird sich mit Sicherheit auf dein Verhalten auswirken und auf die Reaktionen die du bekommst. Und du schulst deine Fantasie und deine Flexibilität.

Beispiel:

Du bist Casanova. Stell dir ein paar Eigenschaften von Casanova vor:

  • Du hast viele Frauen
  • Du liebst jede dieser Frauen auf ihre Weise
  • Du hast dieses Verführer-Flair um dich herum und Frauen merken das
  • Du verschwendest keinen Gedanken an mögliche Risiken, gar keinen

Als ich die Kurzbiografie von Casanova gelesen hatte, war ich übrigens auch beeindruckt von seinen sonstigen Fähigkeiten: Sein Ausbruch aus dem Gefängnis. Seine leichtfertige Art, mit den Mächtigen und Königen der damaligen Welt umzugehen …

Casanova

Eine echte Rose brauchst du nicht unbedingt - aber Phantasie.

Andere Beispiele:

  • Mr. Universum
  • ein Vampir
  • der König der ganzen Welt
  • ein Alien
  • James Bond

Suche dir ein paar Personen aus, überlege dir welche Eigenschaften sie haben, und versetze dich so intensiv wie möglich in diese Person hinein. Wie denkt diese Person, wie spricht sie, wie bewegt sie sich, wie sieht sie andere Menschen?

Jetzt sprich damit Frauen an. Flirte mit ihnen. Beobachte, was passiert … Zwinkerndes Smiley

Viel Spaß dabei wünscht dir

Thomas