Verhindert Schüchternheit das Flirten?

Was ist überhaupt Schüchternheit? Ich suche hier mit Absicht keine wissenschaftliche Definition heraus, von denen es viele gibt und die du dir leicht suchen kannst im Netz.

Aber was würde es dir helfen, dem Kind einen genaueren Namen zu geben? Gar nichts. Im Gegenteil, du würdest dich noch mehr auf dein vermeintliches “Problem” fixieren statt auf die Lösung.

Nach meiner unwissenschaftlichen Definition ist “Schüchternheit” eine antrainierte Eigenschaft, die die freie Entfaltung der Persönlichkeit einschränkt.

Was man sich antrainiert hat, kann man sich auch wieder abtrainieren.

Nicht immer einfach, wie das Beispiel von Bauchfett zeigt? Vielleicht nicht über Nacht. Aber es ist machbar.

Zuerst solltest du dir darüber klar sein, dass auch viele der “nicht schüchternen” Menschen es sich nicht trauen, einfach so eine Frau (oder umgekehrt eben einen Mann) in der Öffentlichkeit anzusprechen und anzuflirten. Auch diese auf anderen Gebieten selbstbewussten Leute haben oft Angst vor Zurückweisung.

Was kannst du nun aktiv tun, um deine Schüchternheit zu überwinden? Hier sind meine Tipps:

1. Politik der kleinen Schritte

Es gibt einen Fachbegriff, der da heißt: Progressive Desensibilisierung. Im Klartext: Fange mit Sachen an, die leicht für dich sind und gehe dann Schritt für Schritt zu schwierigeren Dingen über.

Über diesen Link findest du bereits Basis-Übungen dafür, wenn Du noch zu schüchtern bist um draußen aktiv zu werden.

Wie danach weiter? Kurz:

  • Sprich mit allen Leuten, nicht nur mit attraktiven Frauen (Frage nach dem Weg, der Zeit, wo man abends tanzen gehen kann …)
  • Sprich wartende Frauen an, sie sind nicht in Eile und freuen sich über Abwechslung
  • Fange mit Verkäuferinnen an. Sie sind meist von Beruf aus freundlich, und wenn du einer ein ehrliches Kompliment machst, wirst du erstaunt sein über ihre positive Reaktion!

2. Sei dir bewusst, dass es der anderen Person genauso geht

Du kannst dir fast hundertprozentig sicher sein, dass die andere Person bei einem Date oder einem Flirt ebenfalls Hemmungen hat und aufgeregt ist. Vielleicht mehr als du, die Chancen dafür stehen 50 Prozent. Ist diese Super-Frau auch nur schüchtern?

Wenn niemand den ersten Schritt macht, wirst du es nie erfahren … Wenn DU nicht den ersten Schritt machst!

3. Akzeptiere deine Gefühle

Du fühlst dich nervös, du merkst dass du rot anläufst, deine Kehle ist wie zugeschnürt. Na und? 🙂

Versuche jetzt einfach zu akzeptieren, dass es so ist. Akzeptiere deine Persönlichkeit so, wie sie im Moment gerade ist, mit all ihren Fehlern und Schwächen – aber auch Stärken.

Sei gespannt auf die kleinen Schwächen der attraktiven Frau dort drüben. Hat sie einen Schuh-Tick? Oder einen sympathischen Sprechfehler? Finde es heraus.

Frau mit Schuhtick

Frau mit Schuhtick

Fühle das Kribbeln und die Anspannung im Bauch, in deinem Körper. Wie fühlt sich freudige Erwartung an? Ist es nicht so ähnlich? Spüre diese gespannte Erwartung, während du sie ansprichst …

4. Akzeptiere auch ein “Nein”

Ein Nein ist niemals persönlich gemeint. Das ist unmöglich von einer Person, die dich erst so kurze Zeit kennt. Wenn jemand vom ersten Eindruck her meint, dass du nicht sein/ihr Typ bist, dann akzeptiere diese Meinung.

In einer Diskussion gibst du auch manchmal anderen recht. Oder nicht? Dir gefällt auch nicht jede Frau. Und andere Männer wiederum finden die da drüben, die nicht dein Typ ist, toll und sexy …

Wenn du mit einer Methode öfter abblitzt (3-5mal hintereinander), dann verändere die Methode. Dies ist ein spannender Lernprozess.

Viel Erfolg … und Spaß

Thomas

Thomas Fuchs, Flirtcoach