Wie finde ich die Richtige?

Lieber Leser,

vielleicht kennst du das …

  • Du gerätst immer wieder an die „Falsche“? Oder …
  • Es scheint so, dass Du überhaupt keine Frau findest, die zu Dir passt?

„Wie finde ich die richtige Frau, die zu mir passt“ – solche Fragen bekomme ich öfter.

Ich habe vor einiger Zeit eine „Weisheit“ für mich entdeckt:

Dort, wo ich im Leben jetzt bin in meiner Entwicklung, mit den Menschen, mit denen ich zusammen bin – dort bin ich genau richtig. Und das war immer so.

Vielleicht kannst du mir nicht folgen – und du musst diese Weisheit nicht für dich übernehmen.

Fakt ist aber: Aus jeder „missglückten, katastrophalen“ Beziehung in meiner Vergangenheit habe ich eine unglaubliche Menge gelernt.

Manchmal nicht sofort. Dann bedeutete dies, dass ich eben eine Erfahrung wiederholen musste – und ich geriet wieder an eine ähnliche Frau, die Drama machte oder mich für irgendwas ausnutzte. Dabei stellte ich fest:

  • Ich war auch nicht immer ein Waisenknabe. So nahm ich mir einmal eine Freundin, nur um eine Freundin zu haben – damit ich diesen Fakt meinen Kumpels zeigen konnte, also die Freundin, die ich an der Hand hatte. Ich war nicht verliebt, sondern es war für mein Ego … Das ist nicht verboten, aber nicht unbedingt fair oder gesund. Und die Sache endete auch in einem Riesen-Drama.
  • Wenn sich eine Erfahrung in ähnlicher Weise wiederholt, dann habe ich noch nicht genug daraus gelernt. Bei mir war das zum Beispiel, dass ich mir selbst höhere Maßstäbe setze in Bezug auf den Charakter der Damen. Und an meinem eigenen Leben bestimmte Veränderungen vornahm … mir ein höheres Ziel setzte, als Frauen kennenzulernen.

Der erste Schritt ist also:

1. Finde heraus, was Du aus Deinen bisherigen Beziehungen und Bekanntschaften lernen kannst

Es gibt immer etwas. Prüfe genau, ob es da bestimmte Muster gibt, die sich wiederholen. Wenn ja – arbeite an diesem Bereich Deines Lebens, Deines Charakters.

Wie finde ich die Richtige?

Manchmal gerät man scheinbar zufällig immer wieder an den gleichen Typ ...

Jetzt kommen wir zum positiven Teil.

2. Lege fest, was Du willst – und „programmiere“ Dich

Dazu dient die folgende Übung:

1. Nimm Dir 5 Minuten Zeit und schreibe alle Eigenschaften auf, die Deine Traumfrau haben sollte. Es sollte mindestens ein A4-Blatt werden. Körperlich, charakterlich und so weiter.

2. Jetzt schreibe mindestens 5 Gründe auf, warum Du so eine Partnerin in Deinem Leben haben willst.

3. Nun entspanne Dich und stell Dir vor, diese Frau wäre in Deinem Leben, für einen Tag.

  • Wie würde Dein Leben aussehen? Was siehst Du zum Beispiel, wenn Du früh aufwachst?
  • Was wäre das erste, was Du früh hören würdest (ihre Stimme)?
  • Wie würdest Du Dich fühlen? Vielleicht ist da ein Gefühl im Körper … Begeisterung, Liebe, Kribbeln, Vorfreude …
  • Wo fühlst Du dieses Gefühl?
  • Mach das Gefühl noch stärker, so stark wie Du kannst.
  • Jetzt sieh diesen idealen Tag mit Deiner Traumfrau vor Dir wie einen Film ablaufen …

Du kannst jetzt noch Dinge auf Deinem Zettel und in Deiner Vorstellung korrigieren, bis der Film vor Deinem geistigen Auge perfekt ist. Fühle noch einmal, wie sich das anfühlt.

Du kannst jetzt den Zettel in eine Schublade tun. Diese Visualisierungsübung kannst Du so oft wie möglich machen, vielleicht immer morgens nach dem Aufstehen – oder abends.

Du hast gerade Dein Unterbewusstsein darauf programmiert, einen bestimmten Typ Frau in Dein Leben zu ziehen.

Jetzt geht es weiter mit:

3. Gelegenheiten schaffen

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen. Deine Traumfrau wird wahrscheinlich nicht irgendwann bei Dir klingeln und sagen: „Du hast mich gerufen, da bin ich. Ich bin ab jetzt für Dich da.“

Besser ist es also, Du gehst selbst hinaus.

  • Du kannst ein gezieltes Flirt-Training machen und Frauen ansprechen lernen.
  • Du kannst an Dir arbeiten, ein richtig kommunikativer Mensch zu werden.
  • Du kannst Dir einfach viele verschiedene Gelegenheiten schaffen – neue Hobbies, Sport, neue Freunde …

oder alles davon. Dieser Punkt hängt von Deiner Kreativität ab.

Tue Dinge, die Du lange nicht getan hast – zum Beispiel in eine Ausstellung gehen, wenn dies der Fall ist.

Tue Dinge, die Du noch niemals vorher getan hast – fahre einfach mal so nach Paris, gehe in eine Gothik-Disco oder auf eine Erotikmesse.
Beispielsweise …

Du erweiterst Deinen Horizont und – schaffst Gelegenheiten.

4. Abwarten und cool bleiben

Mit abwarten meine ich nicht, Dich hinzusetzen und zu warten.

Sondern „aktiv abzuwarten“. Vielleicht ist es Dir sogar wichtiger, überhaupt viele Menschen kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen?

Weil – je lockerer Du mit der Materie umgehst, desto eher wird es klappen.

Die Richtige finden ...

Du wirst es merken, wenn Du die Richtige gefunden hast - es fühlt sich einfach gut an.

Sie Dir darüber klar, dass Du niemals GENAU die Frau finden wirst, die du dir in der Übung ausgemalt hast. Wenn Dir eine über den Weg läuft, die dir sympathisch ist, dann gehe einfach hin. Die Tools und den Mut dazu hast Du ja, wenn Du hier schon eine Weile liest oder das E-Book hast.

Probiere, teste, mache Dates aus oder nicht … sei auf offen für das, was das Leben Dir bietet.

Du hast alle Zeit der Welt – auch wenn Du 66 bist. Gerade dann.

Viel Spaß auf Deiner Reise

Thomas